Akt.:

Schwarzgeldabkommen mit Schweiz: Bern hält sich vorerst bedeckt

Schwarzgeldabkommen: Bundeskanzlei erteilte keine näheren Auskünfte. Schwarzgeldabkommen: Bundeskanzlei erteilte keine näheren Auskünfte. - © APA
Die Frist für die Abgabe von Unterschriften gegen das österreichisch-schweizerische Schwarzgeldabkommen ist am heutigen Donnerstag um 16.30 Uhr abgelaufen.

In der Bundeskanzlei in Bern hielt man sich am späteren Nachmittag der APA gegenüber aber bedeckt. Der Prozess sei im Gange, hieß es auf Anfrage. Eine Auskunft, ob die nötige Anzahl von Unterschriften für die Abhaltung einer Volksabstimmung zustande gekommen ist, sei für den Donnerstag nicht mehr zu erwarten.

Unterschriftenaktion gegen Referendum

Gegner des Abkommens wollten genügend Unterschriften sammeln, um ein Referendum über die Vereinbarungen mit Deutschland, Großbritannien und Österreich abhalten zu können. 50.000 Unterstützungserklärungen wären dafür nötig.

Sollte die Zahl der eingereichten Unterstützungserklärungen nur knapp über den nötigen 50.000 liegen, dann würde das bedeuten, dass weiterhin noch nicht völlig klar ist, ob das Referendum wie geplant am 25. November stattfindet. Die Bundeskanzlei, die Stabsstelle der schweizerischen Regierung in Bern, muss nämlich noch prüfen, ob die Unterschriftenlisten rechtlich korrekt zustande gekommen sind. Das Ergebnis dieser Prüfung will man am 2. Oktober veröffentlichen.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Flugausfälle wegen Pilotenstreiks bei Air France
Die französische Fluggesellschaft Air France muss am Montag wegen eines Streiks die Hälfte ihrer Flüge streichen. [...] mehr »
Karstadt-Sanierung kostet gut 200 Millionen Euro
Die Sanierung von Karstadt kostet Insidern zufolge gut 200 Mio. Euro. Ohne ein tiefgreifendes Umbauprogramm sei die [...] mehr »
Verwirrung um Asfinag und ÖIAG
Das Verkehrsministerium hat am Sonntag einen Zeitungsbericht dementiert, wonach es fix sein soll, dass der Autobahnbauer [...] mehr »
Anleger blicken gebannt nach Schottland
Das Referendum über eine Loslösung Schottlands von Großbritannien wird in der neuen Woche für reichlich [...] mehr »
Griechenland braucht keine neue Finanzhilfe
Griechenland wird nach den Worten von Ministerpräsident Antonis Samaras keine neuen Finanzhilfe mehr brauchen. Nach dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!