GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Junge Leute machen engagiertes Theater

Die Akteurinnen und Akteure präsentierten einen Klassiker der Theatergeschichte als aktuelles Stück. 
Die Akteurinnen und Akteure präsentierten einen Klassiker der Theatergeschichte als aktuelles Stück.  ©ME
Bregenzerwälder Schülerinnen und Schüler frischen mit „Lysistrata“ einen antiken Klassiker auf.
Bilder von der Aufführung

Egg (me) Begeisterten Applaus gab es bei der Premiere des BORG-Schultheaters für Schauspieler und Regisseur. In der voll besetzten Schulaula des Gymnasiums Egg beeindruckten die 38 Darsteller mit der Aufführung der „Lysistrata“. Einmal mehr erwies sich das Team um Direktor Ariel Lang als Garant für anspruchsvolle Theaterstücke. Auch wenn jugendliche Amateurschauspieler auf der Bühne stehen, ist es von der Organisation bis hin zur schauspielerischen Leistung durchaus Professionalität, was das junge Team des Egger Schultheaters auszeichnet.

Antikriegsstück

Die Komödie Lysistrata wurde von Aristophanes 411 v.Chr. uraufgeführt. Thema ist der Kampf der Frauen gegen den Krieg und die damit verbundenen Leiden. Da Krieg „Männersache” ist, müssen die Frauen das andere Geschlecht entmachten, um ihren Friedenswillen durchzusetzen. Was gibt es da Wirksameres, als sich den Männern mehr oder weniger freiwillig zu verweigern, solange Krieg herrscht? Unter der Führung von Lysistrata stellen sich die erfolgreich revoltierenden Frauen quer und verweigern sich, bis Sparta und Athen Frieden schließen. „Lysistrata ist als Protest gegen den Krieg zu verstehen, halb komisch, halb tragisch aber überaus vernünftig“, sind sich die BORG-Schüler einig.

Ernst und witzig

„Ich glaube, dass die Aktualität des um 400 v. Christus geschaffenen Stücks trotz der witzigen Darstellung ernster Sachverhalte heute noch aktuell ist“, ist Lara Hagen überzeugt. Die 17-Jährige spielt mit großem schauspielerischem Talent die Hauptrolle in dem Stück. Aber auch den anderen Nachwuchsdarstellern sind die Rollen perfekt auf den Leib geschneidert. Hörbar viel Wert wird beim gesamten Ensemble auf gute Sprachschulung gelegt. Eine sorgfältige Bearbeitung des Stücks lässt den alten Theaterklassiker jung daherkommen. Großes Lob gab es bei der Premiere für Prof. Ariel Lang, der bereits seit über einem Vierteljahrhundert beim Schultheater Regie führt, für die hervorragende Einstudierung und Inszenierung.

Teamwork

Wichtige Unterstützung erhält das Theaterprojekt durch die BORG-Lehrer Mag. Elisabeth Metzler-Faißt, Mag. Maria Meusburger-Bereuter, Mag. Anina Rehm, Michael Hirtenfelder, Mag. Barbara Metzler, Mag. Daniel Amann und Mag. Hanspeter Sutterlüty. Im Rahmen der Theatertournee finden weitere Aufführungen am Samstag, 8. April, 20 Uhr Uhr im Wäldersaal in Lingenau sowie am Sonntag, 9. April, 20 Uhr im Hermann-Gmeiner-Saal in Alberschwende statt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Egg
  3. Junge Leute machen engagiertes Theater
Kommentare
Noch 1000 Zeichen