GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Come an' go"

cantori silvae
cantori silvae ©cantori silvae
 Die "Cantori silvae" haben ein neues und interessantes Programm zusammengestellt. 

 

In ihrem neuen Programm beschäftigen sich die “Cantori silvae” mit dem “kommen und gehen,” mit dem “bestehen und vergehen” und mit dem “verweilen, bevor wir wieder weggerissen werden.” Diesmal wird das 20-köpfige Vokal-Ensemble aus dem Bregenzer Wald von Peter Madsen am E-Piano und von Herbert Walser-Breuß an der Trompete begleitet. Abgestimmt auf die einfühlsamen Improvisationen der beiden profilierten Jazz-Musiker entsteht ein zarter Dialog zwischen den Instrumenten und dem Chor, bei dem Jodler, Juchzer, Gospels, aber auch Musik von Monteverdi, Vivaldi und Heinrich Schütz zu einem größeren Ganzen verschmolzen werden. Der Dornbirner Komponist Thomas Thurnher zeichnet nun zum dritten Mal für die Zusammenstellung des Programmes verantwortlich.

“Come an’ go” will so zur Reise nach innen werden, lädt zum Hinhören ein, möchte im schönen Klang verweilen, nimmt aber die Hörer stetig an der Hand und leitet sie zu akustischen Impressionen, die eine Auseinandersetzung mit den Inhalten der Stücke fordern.

Konzerttermine:

Sa. 25.03.2017 Schwarzenberg, Pfarrkiche, 20.00 Uhr

So. 02.04.2017 Propstei St.Gerold, 17.00 Uhr

Mo. 17.04.2017 Lech am Arlberg, neue Kirche, 17.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. "Come an' go"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen