Lions-Club pflanzt Schutzwald am Kapell

Von Gemeindereporter Alexander Stoiser
Über 200 Lionsmitglieder kamen aufs Kapell und halfen mit, den Lions Jahrhundertwald zu pflanzen.
Über 200 Lionsmitglieder kamen aufs Kapell und halfen mit, den Lions Jahrhundertwald zu pflanzen. - © Alexander Stoiser
Der Lionsclub feiert heuer, 2017, den hundertsten Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums wurde nach einer besonderen, nachhaltigen Geburtstagsaktion gesucht. Der Vorschlag, einen Schutzwald zu begründen fand breite Zustimmung und wurde am Samstag, dem 24. Juni, in die Tat umgesetzt.

„Ich lasse mich von Dir pflanzen“ lautete der Slogan der Aktion am Hochjoch, bei der anlässlich des Geburtstages exakt 2.017 Bäume gepflanzt werden sollten. Getreu dem Lions Motto „Wir helfen dort, wo Hilfe notwendig ist“, fanden sich dazu rund 230 Mitglieder der Vorarlberg Lions-Clubs am Samstag, dem 24. Juni, am ehemaligen Lagerplatz der WLV Bludenz unterhalb der Kapellverbauung ein. Sie wurden instruiert, erhielten Pflanzen, Werkzeug und zogen unter fachkundiger Anleitung von Forstarbeitern des Standes Montafon in das steile Gelände, um ihre Bäumchen zu pflanzen.

„Ich kaufe mir eine Rotte“

Gesprochen wurde von „ihren“ Bäumchen, weil die Lionsmitglieder diese Bäumchen nicht nur setzen mussten, sondern auch zum Preis von zehn Euro pro Stück kaufen mussten. „Dafür konnten sie pro 10 Bäume einen Pflock stecken, auf dem der Name des Spenders vermerkt ist“, erzählt die Initiatorin Irmi Ritter-Sachs. Immer zehn Bäumchen wurden in enger Formation zusammengesetzt, um die natürliche Rottenstruktur (=Kleingruppe) im hochalpinen Gelände nachzuahmen. Die Stöcke haben zudem den Vorteil, dass die Forstpartie in Zukunft die Rotten im hohen Gras leichter finden wird. „Die Forstpartie der WLV Bludenz wird in den nächsten Jahren die Pflege dieser Pflanzen im Zuge der Betreuung der Aufforstung im Bereich der Kapellawine mitübernehmen“, erklärt Alexander Stoiser, Förster bei der Bauleitung Bludenz.

Anstrengendes Forstwerk

Ihm war es wichtig, dass die Bäumchen nicht nur bezahlt, sondern auch eigenhändig von den Lionsmitgliedern gepflanzt werden. So konnte man dann verschwitzte, aber vor Freude und Zufriendenheit strahlende Lionsmitglieder sehen, wenn sie mit den leeren Kisten wieder auf den Platz zurück kamen, um sich zu stärken und ihre Erfahrungen auszutauschen. „Ich sehe diese anstrengende Arbeit jetzt in einem anderen Licht. Wer glaubt, in diesem Gewirr aus Heidelbeeren und Wachholderstauden ein Loch zu graben ist einfach, der ist gründlich auf dem Holzweg“, sagte nicht nur einer der Neoforstarbeiter.

Lions Jahrhundertwald

So konnten sie dann mit Stolz die Tafel enthüllen, die in Zukunft an die Begründung bzw. Erweiterung des Schutzwaldes unterhalb der Kapellawine erinnern wird. Mit dabei waren auch Landesrat Ing.Erich Schwärzler, Landesforstdirektor DI Andreas Amann und die Bürgermeister Jürgen Kuster sowie Herbert Bitschnau. Auch sie setzten die Pflanzen, die sie gespendet hatten eigenhändig und fanden lobende Worte für die Aktion.

Viel Vorbereitungsarbeit

Umfangreiche Vorbereitungsmaßnahmen waren für diese Veranstaltung notwendig. Neben dem leiblichen Wohl, galt es vor allem die Pflanzen zu organisieren und die Rotten auszustecken. Es musste auch alles ins hochalpine Gebiet transportiert und vorbereitet werden. Die Werbetrommel für die Aktion rührte Frau Ritter-Sachs, die Zonenleiterin der Lions-Silvretta ist: „Ich musste die Lionsmitglieder motivieren nicht nur zu spenden, sondern auch selber am Pflanztag vor Ort zu sein und tatkräftig mitzuhelfen“ lacht Irmi Ritter-Sachs, die seit Februar mit der Aktion beschäftigt war. Die Liste der Unterstützer, Spender und Helfer, die mit fleißigen Händen ihren Beitrag geleistet haben, ist endlos. „Ein paar muss ich aber schon extra erwähnen“, so Frau Sachs, „ohne die Unterstützung des Standes Montafon und der Wildbach- und Lawinenverbauung, die mir nicht nur am Pflanztag, sondern vor allem im Vorfeld mit Rat und Tat zur Seite gestanden sind, wäre diese tolle Aktion nicht zu stemmen gewesen“, zeigt sich Frau Sachs sehr glücklich.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: 21. Philosophicum ... +++ - "Flüchtlinge(n) helfen": Neues... +++ - 60 Prozent der Vorarlberger fa... +++ - Neue Vorarlberger Verordnung v... +++ - Vorarlberger Grüne im Livetalk... +++ - Initiativen: Brot soll nicht m... +++ - Weniger Firmenpleiten – Privat... +++ - Tag des Denkmals unter dem Mot... +++ - Von London direkt nach Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Ehefrau ändert Mei... +++ - Die Schule der Zukunft - Bildu... +++ - Wahlkampf in Vorarlberg: Wegwe... +++ - "Politics to go" - Vorarlberge... +++ - Vorarlberg: 21-jähriger Deutsc... +++ - Vorarlberg: M-I Immobilien inv... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Schruns.
VOL.AT

Suche in Schruns

Suche filtern

Neues aus Schruns