GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit dem Roten Kreuz ins Käseland Bregenzerwald

Beim Käsknöpfe essen gab es auch so manches Schwätzchen - Doris Schütz und Franz Reinpacher mit Seniorin.
Beim Käsknöpfe essen gab es auch so manches Schwätzchen - Doris Schütz und Franz Reinpacher mit Seniorin. ©est
Feldkirch/Bezau. (est) Kürzlich organisierte Doris Schütz, Leiterin vom „Betreuten Reisen“, eine Initiative des Roten Kreuzes, einen Tagesausflug in den Bregenzerwald.
Ausflug ins Käseland

„Fahr mr non a kläle“ hieß es für die 28 Tagesgäste und für die 14 ehrenamtlichen Betreuungspersonen vom Roten Kreuz. Die teils betagten Reisegäste wurden von den Kleinbussen von zu Hause abgeholt und nach Bezau gefahren. Es regnete wie aus Kübeln und so schuckelten die unternehmungslustigen Gäste mit Kurt’s Dorfzügle nach Schönenbach.

Im Jagdhaus Egender warteten schon in den originellen Gebsen Käsknöpli vom Feinsten für unsere hungrigen Senioren. Werner und Toni spielten dazu bekannte Stückle in der heimeligen Wälderstube. Einige Senioren ließen es sich nicht nehmen, die Damenwelt aufs Parkett zu führen. Mit dem Zügle ging es wieder nach Bezau zur Sennerei Besichtigung mit Käseverkostung. Da stauten die Zuschauer nicht schlecht, wie viele Tonnen an dem weißen Gold täglich verquantet werden.

Zum Abschluss trafen sich alle im Cafe Katharina und bei einer Kuchen-Schlemmer-Party wurde noch ausgetauscht. Dr. Rudolf Seewald, der bald seinen 100-sten Geburtstag feiert „war der Tag wie immer, wenn er mit dem Betreuten Reisen unterwegs ist, wunderbar“. Von schönen Erlebnissen gesättigt, fuhren die RK-Fahrer die Teilnehmer wieder nach Hause, von Bregenz bis ins Klostertal.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bezau
  3. Mit dem Roten Kreuz ins Käseland Bregenzerwald
Kommentare
Noch 1000 Zeichen