GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bergbahnen investieren in Skiweg und Beschneiung

Baustelle Skiweg
Baustelle Skiweg "Kreuzle" ©Bergbahnen Diedamskopf
Durch professionelle Bautechniken war ein umweltschonendes Vorgehen gewährleistet.

Schoppernau. Anfang August startete das Bauvorhaben Skiweg „Kreuzle“ der Diedamskopf Alpin Tourismus GmbH & CoKG. Nach Abklärung mit der Behörde und den Grundeigentümern konnte nun nach längerer Planung mit dem Ausbau der Verbindungsstrecke begonnen werden. Der bei den Wintersportlern beliebte Übergang von der Plateaupiste 9 zur Piste 13 konnte in den vergangenen Wintern nur bei bester Schneelage passiert werden. Durch die Verbesserung vom Skiweg „Kreuzle“ wird ab der kommenden Wintersaison eine leichtere Erreichbarkeit der Breitenalpe gewährleistet.

Umweltschonende Maßnahmen

Die Eingriffe in die Natur werden unter ökologischer Bauaufsicht so schonend wie möglich gestaltet. „Die Rekultivierung der bearbeiteten Flächen durch professionelle Bautechniken und Bearbeitung war uns sehr wichtig“, betont der Geschäftsführer der Bergbahnen Matthias Schmid. „Die Materialbeschaffung durch Massenausgleich, sprich das gewonnene Material, konnte wiederverwendet werden, und das Anlegen abgetragener Böschung zeigt einen vorbildhaften Umgang mit der Natur“ so Dipl. Geogr. Thomas Dietmann bei der finalen Abnahme. Die Bestrebungen des 300.000 Euro Projekts gehen dahin, aufwändige Pistenpräparationen zu minimieren. Es werden dadurch zudem umweltschonende Maßnahmen gesetzt.

Neue Beschneiungsanlage

Zeitgleich wird im Tal für den Ahornlift eine neue Beschneiungs- und Pumpanlage gebaut. Mit der neuen Anlage wird in der bevorstehenden Saison das Wasser für die Schneekanonen aus der Bregenzerache entnommen und zum Übungslift „Ahorn“ gepumpt. Die Bergbahnen Diedamskopf investieren rund 400.000 Euro in die Schneesicherheit der Piste und versuchen durch diese Qualitätsverbesserung dem Schneemangel vorzubeugen. Derzeit sind Bagger und Baumaschinen voll im Einsatz, Grabarbeiten und Erdbewegungen werden vorgenommen, Leitungen verlegt und angeschlossen. Rechtzeitig zum Saisonstart werden die Bauarbeiten am Ahornlift fertiggestellt sein.

Vorbereitung auf Wintersaison

Der Liftbetrieb am Diedamskopf steht derzeit still, für Instandhaltungsarbeiten wurde das Getriebe der Sektion 2 komplett ausgebaut. Die Revisionmannschaft ist aktuell mit den Vorbereitungen auf die Wintersaison beschäftigt. Pistensicherung und Beschilderung werden vorbereitet, etwa 1000 bis 1500 Stunden Revisionsarbeiten müssen noch vor Beginn der Wintersaison verrichtet werden. Bei entsprechender Schneelage öffnet der Diedamskopf für den Wochenendbetrieb von 8. bis 11. Dezember. Der tägliche Fahrbetrieb startet ab dem 17. Dezember.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Bergbahnen investieren in Skiweg und Beschneiung
Kommentare
Noch 1000 Zeichen