GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bürgermeister sein ist schwer

Während der Bürgermeister über Plänen brütet, starten die Kinder eine Rettungsaktion.
Während der Bürgermeister über Plänen brütet, starten die Kinder eine Rettungsaktion. ©Hronek
Mira Lobes Kinderbuch „Das Städtchen Drumherum“ effektvoll als Musical umgesetzt.
Städtchen Drumherum

(amp) Als ehemalige Musik-Hauptschüler erinnerten sich Marlene Juen und Thomas Witwer an die Musical-Produktion „Das Städtchen Drumherum“ während ihrer Schulzeit und griffen das Thema erneut in einem Schulprojekt mit den Volksschülern aus Schnifis auf. Mira Lobes „Angriff“ auf Städteplaner, die alles „zubetonieren“ wollen, ist heute aktueller denn je. Und wenn der Bürgermeister Nächte weise über seinen Plänen „brütet“ und meint „Ich denke hin, ich denke her, ach Bürgermeister sein ist schwer“, so hat diese Aussage derzeit in Schnifis zusätzlichen Reiz.

 

42 Rollen

Neben den Hauptrollen, dem Bürgermeister (Julian Geiger), der Fee „Hullewulle“ (Michaela Amann), den Kindern (Ricarda Perl und Tobias Tiefenthaler) und der Erzählerin (Hanna Kaufmann) waren noch weitere Rollen als Frösche, Hasen, Wildtiere, Schmetterlinge, Marienkäfer und Kinder zu besetzen und einzukleiden. 42 an der Zahl. Da war tatkräftige Unterstützung durch Eltern und Lehrerteam notwendig. Auch beim raffiniert gestalteten Bühnenbild von Uli Tegetmeier musste von Freiwilligen Hand angelegt werden. Mit Gabi Derflinger am Klavier bilden Peter Darnai, Simon Dünser, Samuel Vonbrül und Johannes Schmidle das „Begleitorchester“ am Orff-Instrumentarium. Zuvor spielt eine bunt zusammengewürfelte Orchesterformation die von Thomas Witwer arrangierte Ouvertüre. „Eine Gemeinschaftsarbeit, auf die wir stolz sind“, freut sich Volksschuldirektorin Andrea Rottmar.

 

Aktuelle Thematik

Die organisatorischen und musikalischen Fäden bei dieser Produktion zog Marlene Juen, unterstützt vom Theaterpädagogen Andreas Neusser, dem Pädagoginnenteam der Volksschule mit Miriam Meier, Veronika Abrederis, Lydia Reisch. Dass schlussendlich der Bürgermeister die anrollende Baggerkolonie stoppt und die Bäume, Hasenwohnungen, die Igelbehausung und Vogelnester schützt und das „Städtchen Drumherum“ lebenswert plant, zeigt die Aktualität der Thematik in diesem beherzten Spiel imponierend auf.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Bürgermeister sein ist schwer
Kommentare
Noch 1000 Zeichen