Rotlicht-Milieu ist im Ländle nicht sichtbar

Von VN/Klaus Hämmerle
Akt.:
26Kommentare
Das horizontale Gewerbe spielt sich in Vorarlberg hinter den Mauern biederer Bürgerhäuser ab.
Das horizontale Gewerbe spielt sich in Vorarlberg hinter den Mauern biederer Bürgerhäuser ab. - © VOL.AT/Klaus Hartinger
Schwarzach – Früher war das anders. Da gab es in Vorarlberg wegen Straßenhuren Schießereien und Tote. Mittlerweile hat sich die Prostitution für die Öffentlichkeit nicht sichtbar in den privaten Bereich zurückgezogen.

Die Kriminalität ist weniger und vor allem weniger spektakulär geworden. Doch es gibt sie noch immer.

Kripo-Beamter über Rotlicht-Situation

In der heutigen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten schildert  Kripo-Beamter Andreas Gantner die heutigen Zustände im Rotlichtmilieu. Gantner glaubt nicht, dass ein Bordell die anonyme Privat-Prostitution verschwinden lassen würde.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Zwei Meister stehen fest - all... +++ - Dadic nach erstem Götzis-Tag ... +++ - 5.000 Frauen beim 8. Bodensee ... +++ - Vorarlberger Formula Unas freu... +++ - NEOS-Strolz wünscht sich Schw... +++ - Lebensmittelversorgung im Dorf... +++ - Räikkönen holt sich vor Vett... +++ - G-7-Gipfel endet im Streit mit... +++ - Nippel-Alarm bei "The Vampire ... +++ - SPÖ Vorarlberg will Urwahl ü... +++ - Tausende Fans trotzen der Glut... +++ - Nach Sturz in Bregenzer Ache: ... +++ - Im Überholverbot Taxi überho... +++ - 6 Tipps gegen Stolpersteine be... +++ - Unfall mit E-Bike-Fahrer +++
26Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung