Rote Teufel siegen – Bregenz verliert daheim

Akt.:
Die Bregenzer mussten zuhause eine Niederlage gegen Schwaz hinnehmen.
Die Bregenzer mussten zuhause eine Niederlage gegen Schwaz hinnehmen. - © VOL.AT/Klaus Hartinger
Meister Hard hat am Freitag das Spiel der 4. Runde in der Handball Liga Austria in Ferlach gewonnen, während Bregenz zuhause gegen Schwaz eine Niederlage einstecken musste.

Die Roten Teufel aus Hard ließen in beim SC kelag Ferlach nichts anbrennen und setzten sich 25:22 durch. Beide Teams lieferten sich nur anfangs einen offenen Schlagabtausch. Mit dem Stand von 16:12 aus Harder Sicht ging es nach 30 Minuten in die Kabinen. Mit einer 20:18-Führung ging der Titelverteidiger in die finalen zehn Minuten. Hier setzten sich die Harder dann klar mit 25:22 durch.

Keinen gelungenen HLA-Auftakt gab es für Bregenz Handball. Im ersten Heimspiel der Saison unterlag man Sparkasse Schwaz Handball Tirol, gegen die man bereits im Vorjahr im Viertelfinale den Kürzeren Zog mit 21:24 (8:11). Nach dem Unentschieden im EHF Cup gegen Westwien ist dies bereits das 2. Heimspiel der Bregenzer ohne Sieg.  Für Bregenz gilt es nun die Kräfte zu sammeln und den Fokus auf das nächste Heimspiel gegen Ferlach am kommenden Freitag zu richten.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++ - Seequartier Bregenz: Neue Plän... +++ - Opferschutz in Vorarlberg: Ang... +++ - Vorarlberg zahlte 2017 bereits... +++ - Schwerer Verkehrsunfall auf de... +++ - Kinderbetreuung: Vorarlberger ... +++ - Ermordete Schwangere in Vorarl... +++ - Parteien zur Nationalratswahl:... +++ - 29-jähriger Vorarlberger Schüt... +++ - Ohne Mama auf dem Schulweg: In... +++ - Vorarlberger Freiheitliche for... +++ - Vorarlberg: Unfall nahe Pfände... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung