Roaming: 15 Millionen Euro Mehrkosten für Vorarlberger Telekom-Nutzer

Akt.:
51Kommentare
Schockrechnungen: Versehentliches Auslandsroaming schröpft Vorarlberger Telekom-Nutzer.
Schockrechnungen: Versehentliches Auslandsroaming schröpft Vorarlberger Telekom-Nutzer. - © APA (Themenbild)
Schwarzach – Versehentliches “Auslandsroaming” kostet Vorarlberger jährlich zirka 15 Millionen Euro.

An der einzigen EU-Außengrenze Österreichs strahlen Schweizer Netze weit in das Vorarlberger Gebiet hinein. Als Kunden der österreichischen Telekom loggen sich Vorarlberger oft unbemerkt in diese ausländischen Netze ein und werden damit durch zusätzliche Kosten belastet. Der Bregenzer Rechtsanwalt Helgar Schneider schätzt den insgesamten jährlichen Schadensbetrag auf 15 Millionen Euro und empört sich darüber, dass dieses Problem der Wiener Telekom-Regulierungsbehörde zwar bekannt ist, sie jedoch nichts dagegen tut. Denn nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofes müsse der Kunde nämlich selbst überprüfen, ob er sich bei der Nutzung seiner Geräte allenfalls in einem ausländischen Netz befindet.

Details und Hintergründe hier gratis in der aktuellen Ausgabe der VN nachlesen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


51Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!