Riesenechsen auf Spielplatz im Liechtensteinpark ausgesetzt

Akt.:
0Kommentare
Die beiden Echsen "Anna" und "Luca" wurden einfach ausgesetzt- Die beiden Echsen "Anna" und "Luca" wurden einfach ausgesetzt- - © Wiener Tierschutzhaus
Zwei Steppenwarane wurden am Donnerstagnachmittag in Wien auf einem Spielplatz gefunden. Der Besitzer hatte die Riesenechsen in einem Rucksack ausgesetzt. Jetzt sind sie im Wiener Tierschutzhaus, bis ein neuer Besitzer gefunden wird oder sie in die fachgerechte Betreuung des Reptilienzentrums übergeben werden.

0
0

In einem Rucksack befanden sich neben den beiden Steppenwaranen tote Beutetiere und ein Zettel, auf dem die Namen der Tiere, sowei weitere Angaben zu Größe, Alter und Gewicht vermerkt waren. "Der Besitzer wollte die Tiere ganz offensichtlich an einem stark frequentierten Ort aussetzen, damit sie schnell gefunden werden", meinte ein Sprecher des Tierschutzhauses im Gespräch mit VIENNA.AT. Die Tiere seien in einem guten Zustand gewesen. Einem Passanten war der Rucksack auf dem Spielplatz im Liechtensteinpark aufgefallen - er alarmierte sofort die Tierrettung.

Steppenwarane

Steppenwarane sind stämmig gebaute Echsen mit großem Kopf und kurzem Schwanz. In Gefangenschaft erreichen sie ausgewachsen eine Größe von bis zu 1,5 Metern. Der Körper der Echsen ist braun, in manchen Fällen auch grau oder trüb orange. Ursprünglich ist er in den Steppen der Sahel und an Flussufern im Subsahara-Afrika beheimatet. Diese Tiere sind tagaktiv und gelten als Einzelgänger. Als Haustiere dürfen sie in Österreich gehalten werden, müssen jedoch gemeldet werden. Trotz der meldung wird man den Besitzer der ausgesetzten Echsen nur schwer ausfindig machen können, denn gechipt werden müssen die Tiere nicht.
(SVA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!