Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Riesen-Kran baut Hochregallager bei Flatz

©VOL.AT/Rauch
Lauterach - Derzeit entsteht bei der Flatz GmbH eines der größten Hochregallager Vorarlbergs. Für den Aufbau der fünf Regalbediengeräte braucht es einen der leistungsfähigsten Mobilkräne Europas.
Der Mobilkran im Einsatz

93 Meter lang, 46 Meter breit und 37 Meter hoch – Flatz investiert derzeit an die 18 Millionen Euro in eines der größten vollautomatischen Hochregallager des Landes. Auf fünf Gassen laufen ab Mitte Juni jeweils ein 35 Meter hoher und 20,4 Tonnen schweres Regalbediengerät (RBG) mit einer Geschwindigkeit von 210 Meter pro Minute. Bei Vollbetrieb werden so stündlich 190 Paletten aus- und 90 eingelagert, dies entspricht allein sechs Sattelzüge im Versand.

Aufwendiger Einbau

Eingebaut werden die RBG durch einen der größten verfügbaren Mobilkräne des Hauses Liebherr mit einer maximalen Traglast von 350 Tonnen und einer maximalen Hubhöhe von 134 Metern. Aufgestellt werden die Regalkräne durch die Dachfenster des Hochregallagers. Verantwortlich als Generalunternehmer und die Steuerungssoftware ist BSS aus Solingen in Deutschland unter Leitung von Georg Geraskin.

16.200 Palettenstellplätze

Mit 16.200 Palettenstellplätzen wird das neue Hochregallager gut die Hälfte aller Stellplätze in den vier Lagern von Flatz stellen. Nach der Fertigstellung wird es als zentrales Lager der Werke 2 und 4 dienen. Prokurist und Werksleiter Hubert Krenkel zeigt, welche Herausforderungen sich beim Einbau stellen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Riesen-Kran baut Hochregallager bei Flatz
  • Kommentare
    Noch 1000 Zeichen