GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wenn ein ganzes Dorf Wirt ist

Das Bartle ist ein in Österreich einzigartiges und über die Grenzen hinaus viel beachtetes Projekt.
Das Bartle ist ein in Österreich einzigartiges und über die Grenzen hinaus viel beachtetes Projekt. ©Christian Kerber
Das Gemeinschaftsgasthaus „Bartle – üser Wirtshus“ ist das neue Herz Riefensbergs.
Bartle

Riefensberg. Neben der Juppenwerkstatt hat Riefensberg eine neue Sehenswürdigkeit: das „Bartle – üser Wirtshus“. Das Wirtshaus, das nicht nur von den Menschen aus dem Dorf getragen wird, sondern ihnen auch gehört, hat bereits interessierte Gäste aus Deutschland, der Schweiz und dem „österreichischen Ausland“ angezogen. Die Idee, eine Genossenschaft zu gründen und selber einen geselligen Treffpunkt für Jung und Alt zu schaffen begeistert – und das zu recht.

Alle an einem Strang

Drei Jahre stand das ehemalige Café Grabherr leer, nachdem der Besitzer gestorben war. Den Bewohnern von Riefensberg ging der gemeinsame Treffpunkt für die ganze Familie ab und so beschlossen sie, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Ein paar findige Riefensberger riefen eine Dorfversammlung ein, informierten über das Vorhaben und noch am gleichen Abend wurde beschlossen, eine Genossenschaft zu gründen. Innerhalb von nur drei Wochen waren genügend Anteile verkauft worden um das Gebäude um 350.000 Euro zu kaufen. Der von einem Unternehmensberater erstellte Businessplan ließ die erste Euphorie verpuffen, doch trotz des finanziellen Risikos hielten die Riefensberger an ihrer Idee eines Gemeinschaftsgasthauses fest.

Viel Engagement

Mit dem Kauf des Gebäudes allein war es nicht getan – eine Sanierung und bauliche Adaptierung schien sinnvoll und notwendig. Ein Kredit wurde aufgenommen und das ehemalige Café Grabherr nach den Plänen von Architekt Gerhard Gruber in ein modernes Dorfgasthaus umgewandelt. Einzig die Materialkosten wurden verrechnet, die Arbeiten selber von den ortsansässigen Handwerkern in Eigenregie durchgeführt. Am 27. Juni 2014 schließlich konnte „üser Wirtshus“ aufgesperrt werden. Den Eigennamen „Bartle“ erhielt der neue Treffpunkt mitten im Ort übrigens in Erinnerung an den ehemaligen Betreiber des Cafés – wenn Franz Grabherr auf Reisen war, pflegte er sich nicht zu rasieren und erhielt so den Spitznamen „Bartle“.

Beliebter Treffpunkt

Inzwischen hat sich das Bartle etabliert. Dienstags und mittwochs gibt es ein saisonales Mittagsmenü, jeden Samstagabend vom 1. Juli bis 1. September 2017 ein Nudelbuffet und sonst hausgemachte Kuchen, Kaffee, Getränke und Snacks. Am Sonntag hat das Wirtshus den ganzen Tag geöffnet – am Samstag neuerdings nicht nur abends sondern auch nachmittags. Die neuen hellen Räume bieten regelmäßig den Rahmen für Familienfeiern oder dienen als Ausflugslokal für Besucher der Juppenwerkstatt.

 

Bartle üser Wirtshus, Dorf 60, Riefensberg

www.bartle.at

Öffnungszeiten:

Dienstag: 11.30 bis 17 Uhr

Mittwoch: 11.30 bis 14 Uhr

Freitag: 18 bis 24 Uhr

Samstag: 14 bis 24 Uhr

Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Oder nach Absprache

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Wenn ein ganzes Dorf Wirt ist
Kommentare
Noch 1000 Zeichen