Akt.:

Ried weiter rotes Tuch für Admira

Ried hatte gegen die Admira Grund zum Jubeln. Ried hatte gegen die Admira Grund zum Jubeln. - © APA
Die Südstadt in Maria Enzersdorf bleibt die Lieblingsdestination der SV Ried.

Korrektur melden

Die kaltschnäuzigen Oberösterreicher siegten am Sonntag in der 1. Runde der Fußball-Bundesliga gegen die Admira 2:0 (2:0) und sind im Stadion der Niederösterreicher weiter seit 31. Mai 1997 ungeschlagen. Mann des Spiels war Rene Gartler, der im Mai von Rapid verpflichtete Stürmer traf bei seinem ersten Liga-Match für die Rieder im Doppelpack (14., 19.).Beide Teams befinden sich mitten in den ersten englischen Wochen der noch jungen Saison. Nach den souverän gelösten ersten Cup-Aufgaben wurde auch in der Europa-League-Qualifikation Selbstvertrauen getankt: die Admira holte in Litauen gegen Schalgiris Vilnius ebenso ein 1:1 wie die Rieder in Weißrussland gegen Schachtjor Soligorsk.

Ried setzt sich im Duell der Europa-League-Teams durch

Weiter auf der Erfolgswelle schwammen aber nur die Rieder, die mit der ersten gelungenen Offensivaktion in Führung gingen. Nach Lochpass von Thomas Hinum vollendete Gartler kaltschnäuzig zum 1:0 (14.). Den Traumeinstand für seinen neuen Club machte der 26-jährige Wiener nur fünf Minuten später perfekt.

Nach neuerlichem Assist von Hinum setzte sich Gartler gegen Richard Windbichler durch und knallte den Ball wuchtig zum 2:0 ins kurze Kreuzeck (19.). Der Gartler-Doppelpack war für den Cupfinalisten der Lohn für eine kompakte Defensivleistung mit schnellem und präzisem Konterspiel.

Mit der Abgebrühtheit der Rieder konnten die harmlosen Admiraner nicht mithalten, denn Marcel Sabitzer (17.), Patrik Jezek (22.) und Philipp Hosiner (45.) vergaben gute Chancen, Benjamin Sulimani setzte einen Freistoß knapp neben das Tor (44.). Allerdings hatte die Admira auch bei einigen knappen Abseitsentscheidungen Pech und wurde so um einige Möglichkeiten gebracht.

Auch nach der Pause tat sich die Admira schwer, die kompakten “Wikinger” in Verlegenheit zu bringen. Ein Volley von Sulimani (60.) und ein Schuss von Sabitzer (70.) waren die magere Ausbeute der Bemühungen der Niederösterreicher. Zum Drüberstreuen sah der neue Admira-Kapitän Windbichler im Finish noch die Gelb-Rote Karte (89.). Die Rieder bleiben damit ein rotes Tuch für die Admira: Kein Heimsieg seit 31. Mai 1997, kein Auswärtserfolg seit 29. Mai 2003.

(APA)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Barcelona deklassierte Levante mit 5:0
Der FC Barcelona liegt in der spanischen Fußball-Meisterschaft weiter makellos an der Tabellenspitze. Die Katalanen [...] mehr »
Stöger mit Köln nach vier Spielen ohne Gegentor
Peter Stöger hat auch sein viertes Spiel als Cheftrainer in der deutschen Fußball-Bundesliga ohne Gegentor [...] mehr »
3:5-Niederlage von ManUnited bei Leicester
Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United hat am Sonntag eine spektakuläre Niederlage kassiert. Die "Red [...] mehr »
FK Austria Wien trägt mit 2:3 zur Talfahrt von Red Bull Salzburg bei
In der Fußball-Bundesliga geht die Talfahrt von Red Bull Salzburg munter weiter: Gegen die Wiener Austria mussten sich [...] mehr »
Austria gewann in Salzburg 3:2
Die Talfahrt von Red Bull Salzburg in der Fußball-Bundesliga geht munter weiter. Mit einem 2:3 daheim gegen Austria [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!