GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rhomberg Sersa Rail Group übernimmt Universale

Rhomberg Sersa Rail Group übernimmt Universale Bau.
Rhomberg Sersa Rail Group übernimmt Universale Bau. ©Rhomberg Rail
Bregenz - Das international tätige Bahnunternehmen Rhomberg Sersa Rail Group (RSRG)mit Sitz in Bregenz und Zürich übernimmt einen Großteil der Mitarbeiter und Österreich-Aufträge der Universale Bau, einem Tochterunternehmen des insolventen Alpine Baukonzerns.

Zuletzt beschäftigte Universale-Bau rund 100 Mitarbeiter im Gleisbau und 50 Mitarbeiter im Hochbau. Die Universale erwirtschaftete im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 20 Millionen Euro.

“Übernahme von Alpine-Tochter”

„Unser Tochterunternehmen ,Bahnbau Wels (BBW)’ mit Sitz in Bregenz und Wels hat in den letzten Tagen ein Angebot für die sofortige Übernahme der Alpine-Tochter gelegt”, so Hubert Rhomberg, CEO des Management Boards der Rhomberg Sersa Rail Group. Der Gläubiger-Ausschuss hat die Übernahme bereits mehrheitlich begrüßt. Die Verträge wurden am 15. Juli unterschrieben, die Baustellen und Mitarbeiter in der Folge mit sofortiger Wirkung übernommen und fortgeführt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Spezialisiert: Universale-Bau

Universale-Bau ist auf die Bereiche Erd- und Untertagebau, Gleisoberbau, Kabel- und Lärmschutzbau, Materialhandel und Geräteüberlassung sowie auf die Wartung der Eisenbahninfrastruktur spezialisiert.

(VOL.AT/wiko)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Rhomberg Sersa Rail Group übernimmt Universale
Kommentare
Noch 1000 Zeichen