Vorarlberger verliert Fingerkuppe bei Arbeitsunfall

Akt.:
1Kommentar
Der Vorarlberger wurde im Krankenhaus behandelt
Der Vorarlberger wurde im Krankenhaus behandelt - © Bilderbox
Reuthe – Ein 51-Jähriger hat sich am Mittwochnachmittag in Reuthe im Bregenzerwald bei einem Arbeitsunfall ein Fingerglied abgetrennt.

Der Mann aus Hittisau hatte ein verkeiltes Kantholz aus einer zuvor abgestellten Hobelmaschine holen wollen, aber offenbar den Nachlauf des Hobelkopfes falsch eingeschätzt, teilte die Vorarlberger Polizei mit.

Zu früh in Maschine gegriffen

Der 51-Jährige stellte zwar die Maschine vorschriftsmäßig ab, um den Fehler zu beheben, griff dann aber zu früh in das Gerät. Dabei berührte er mit dem kleinen Finger der rechten Hand den noch rotierenden Hobelkopf und trennte sich das Fingerglied ab. Er wurde von der Rettung Egg in das Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert. Der Unfall ereignete sich gegen 15.45 Uhr in einem Holz verarbeitenden Betrieb.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Live aus Schwarzach: Wahl-Vera... +++ - Haushaltsbefragung zum Mobilit... +++ - Kampf gegen Schadstoffbelastun... +++ - Typisierungsaktion in Vorarlbe... +++ - Zumtobel gewinnt Europa Preis ... +++ - Sohn tötete Vater in Vorarlber... +++ - Vorarlberg: Sichtbarer Baufort... +++ - Das Leben im Kloster Mehrerau ... +++ - Vorarlberg: Arlbergstraßentunn... +++ - Vorarlberger Neos setzen auf A... +++ - Vorarlberg: Verkehrsbeschränku... +++ - Nationalratswahl: "Amtliche Wa... +++ - Live ab 9.55 Uhr: "Milka goes ... +++ - Vorarlberg: Kapelle auf dem Ge... +++ - Betreuer mit gefälschten Pfleg... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Reuthe.
VOL.AT

Suche in Reuthe

Suche filtern

Neues aus Reuthe