Rettungskräfte am Samstag voll im Einsatz

0Kommentare
Die Notarzthubschrauber standen am Samstag im Dauereinsatz. Die Notarzthubschrauber standen am Samstag im Dauereinsatz. - © BilderBox
Schwarzach - Die Rettungskräfte und Notarzthubschrauber-Teams standen am gestrigen Samstag in Vorarlberg voll im Einsatz. Ursache waren eine Reihe von ungewöhnlichen Unfällen mit schweren Verletzungsfolgen.

0
0

In Hirschegg im Kleinwalsertal wurde ein 43-jähriger Mann aus Sibratsgfäll (Bezirk Bregenz) bei Seilspannarbeiten im Alp-Gebiet schwer verletzt. Als er mit dem Traktor das Seil an einer Holzbringungs-Seilbahn nachspannen wollte, rutschte ein sogenannter Seilschuh ruckartig nach. Das zurückschnellende Stahlseil traf den Mann voll im Gesicht. Die Folge war eine Oberkieferfraktur. In Begleitung eines Mitarbeiters suchte der Verletzte noch selbst den Arzt auf.

Mountainbiker schwer verletzt

Ebenfalls im Kleinwalsertal ist am Nachmittag ein 46-jähriger Niederländer mit dem Mountainbike verunglückt. Laut Polizeibericht fuhr der Urlauber in Begleitung seines Sohnes von der Bergstation des Walmingerhornes auf dem Güterweg Richtung Mittelberg ab. Auf dem steilen Karrenweg fuhr er mit dem Vorderrad in eine tiefe und quer verlaufende Wasserrinne, überschlug sich mit dem Rad und zog sich dabei Kopf-, Hüft- und Rückenverletzungen zu. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber Edelweiß1 geborgen.

82-Jährige stürzt in Bach

In Au im Bregenzerwald stürzte am Nachmittag eine 83-jährige Frau in den Rehmerbach und blieb hilflos im Bachbett liegen. Nach den Ermittlungen der Polizei dürfte die alte Frau beim Blumengießen oder beim Schöpfen aus einer Wassertonne einen Schwächeanfall erlitten haben und in den fünf Meter tiefer vorbeifließenden Bach gefallen sein. Die Verunglückte wurde in ihrer misslichen Lage von einer Spaziergängerin entdeckt, die die Rettung alarmierte.

Die 83-Jährige erlitt erhebliche Verletzungen an Kopf und Halswirbelsäule, sie wurde von Ersthelfern sowie der Rettung und der Sektorstreife Bezau aus dem Bachbett geborgen und am Zwischenlandeplatz in Au an die Crew des Rettungshubschraubers Christophorus 8 übergeben. Von dort wurde sie in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!