GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Reisekassa-Check: So viel geben Österreicher 2017 für ihren Urlaub aus

Österreicher sind beim Urlaubsbudget heuer eher sparsam.
Österreicher sind beim Urlaubsbudget heuer eher sparsam. ©pixabay.com (Sujet)
Sommerzeit ist Reisezeit, doch wie viel geben die Österreicher heuer eigentlich durchschnittlich für ihren wohlverdienten Urlaub aus?
Last-Minute-Reise-Trends 2017
Die günstigsten Reiseziele

Die Reisesuchmaschine checkfelix.com hat Europas Urlauber und ihre Reisekassen ganz genau unter die Lupe genommen und verrät, wer die größten Urlaubs-Sparfüchse sind und wer sich beim Urlauben am meisten gönnt. Das Ergebnis: Österreichs Urlauber sind 2017 im EU-Vergleich in puncto Flüge und Hotel eher sparsam unterwegs.

Österreicher sparsam: So viel gibt Europa für den Sommerurlaub 2017 aus

Die Ergebnisse des Reisekassa-Checks zeigen, dass Österreicher diesen Sommer bei Flügen zu den fünf beliebtesten Sommerreisezielen auf Europa setzen, während es Niederländer eher zu weit entfernten Reisezielen zieht: So zahlen Niederländer durchschnittlich 501 Euro für einen Flug in den wohlverdienten Urlaub – Österreicher wiederum geben durchschnittlich lediglich 178 Euro für einen Flug zu ihren beliebtesten Sommerreisezielen.

Auch bei Reisenden aus Deutschland sitzt das Sommer-Reisebudget dieses Jahr, mit einigen Fernreisezielen unter ihrer Top 5, wesentlich lockerer als bei den Österreichern: Mit einem durchschnittlichen Preis von 316 Euro geben Reisefreudige aus Deutschland heuer nahezu doppelt so viel für Flugtickets zu ihren diesjährigen Top-Sommerdestinationen aus, wie Österreichs Urlauber. Darüber hinaus verdeutlicht die Analyse, dass in diesem Jahr vor allem Reisende aus dem nordwestlichen Europa (Niederlande: Ø 501 Euro, Frankreich: Ø 499 Euro, Großbritannien: Ø 453 Euro) bereit sind, etwas tiefer in die Reisekassa zu greifen, um die Seele einige Tage an ihren jeweiligen beliebtesten Sommerreisezielen baumeln zu lassen.

Urlaub in Hotels mit 1 bis 3 Sternen beliebt

Urlauber aus Dänemark und Portugal sehnen sich heuer besonders nach Hotels mit luxuriöser Ausstattung und geräumigen Hotelzimmern: Jeweils jeder Zweite sucht hier nach Übernachtungsmöglichkeiten im 4- bzw. 5-Sterne Hotel (Ø jeweils 53 Prozent). Die Spanier toppen das Ergebnis sogar noch – 54 Prozent der spanischen Reisenden suchen nach Hotels in der Luxuskategorie.

Am genügsamsten wiederum sind Reisende aus Frankreich. Die Analyse zeigt, dass 7 von 10 Franzosen für ihren kommenden Sommerurlaub nach einem Hotel in der Kategorie 1-3 Sterne (67 Prozent) suchen. Gleichzeitig suchen 7 Prozent der Franzosen gezielt nach einem Zimmer in der eher spartanischen 1-Sterne-Kategorie (Ø EU: 1-Sterne-Kategorie: 4 Prozent).

Österreichs Hotelurlauber teilen sich in zwei Lager: 51 Prozent der heimischen Urlauber interessieren sich für Hotels mit 1-3 Sternen, während 49 Prozent am liebsten in 4- bzw. 5-Sterne-Hotels ihren Sommerurlaub verbringen möchten. Am beliebtesten sind unter Österreichs Reisenden übrigens die Kategorien 3- bzw. 4-Sterne.

>> Für Sparfüchse: Das sind die günstigsten Reiseziele 2017

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Österreich
  3. Reisekassa-Check: So viel geben Österreicher 2017 für ihren Urlaub aus
Kommentare
Noch 1000 Zeichen