Akt.:

Regisseur Ulrich Seidl wegen Blasphemie in Film in Italien angezeigt

Regisseur Ulrich Seidl anlässlich der Präsentation von "Paradies: Glaube" in Venedig Regisseur Ulrich Seidl anlässlich der Präsentation von "Paradies: Glaube" in Venedig - © EPA
Der Wiener Film-Regisseur Ulrich Seidl, der kürzlich mit “Paradies: Glaube” beim Filmfestival in Venedig gastierte, wird massiv von der italienischen Justiz angegriffen. Eine ultrakonservative katholische Organisation zeigte Seidl wegen Blasphemie an – unter anderem wegen einer umstrittenen Masturbationsszene in dem Film.

 (3 Kommentare)

Wegen des zweiten Teils seiner aktuellen Trilogie, “Paradies: Glaube”, steht Regisseur Ulrich Seidl (“Hundstage”, “Import/Export”) derzeit in Italien im Kreuzfeuer der  Justiz. Die ultrakonservative katholische Organisation “NO 194″ hat nicht nur den Regisseur angezeigt, sondern auch die Schauspielerin Maria Hofstätter, die Filmproduzenten, sowie die Leiter des Filmfestivals von Venedig, bei dem “Paradies: Glaube” Premiere hatte. Der Vorwurf lautet auf Blasphemie, berichtete die katholische Webseite Pontifex.

Aufreger: Masturbation mit Kruzifix in Seidl-Film

Die Anzeige wurde vom Rechtsanwalt Pietro Guerini, Präsident der katholischen Organisation, bei der Venediger Staatsanwaltschaft eingereicht. Ins Visier Guerinis ist vor allem Hofstätters Masturbationsszene mit einem Kruzifix geraten.

“NO 194″ ist eine Organisation, die sich unter anderem um die Abschaffung des Gesetzes einsetzt, mit dem in den Siebziger Jahren in Italien die Schwangerschaftsunterbrechung legalisiert wurde. Katholische Medien haben den Film von Ulrich Seidl scharf kritisiert.

(apa/red)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 3

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Dramatiker Hochhuth warnt vor Besuch seines Stücks
Der Dramatiker Rolf Hochhuth hat vor einem Besuch seines eigenen Stückes im Berliner Theater am Schiffbauerdamm [...] mehr »
Audi bis 2018 Sponsor der Salzburger Festspiele
Der Autohersteller Audi wird die Salzburger Festspiele vier weitere Jahre lang finanziell unterstützten. Heute, [...] mehr »
Schauspieler Philipp Brammer tot aufgefunden
Der seit Montag vermisste und aus der deutschen Fernsehserie "Lindenstraße" bekannte Schauspieler Philipp Brammer ist [...] mehr »
Friedenspfeife für Filmproduzenten Artur Brauner
Karl-May-Fans haben dem Filmproduzenten Artur Brauner zum 96. Geburtstag eine Friedenspfeife geschenkt. Rund 150 Fans [...] mehr »
Agenten-Kunstwerk von Banksy in England übersprüht
Ein Graffiti des britischen Streetart- Künstlers Banksy ist im englischen Cheltenham mit roter und goldener Farbe [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!