Region amKumma bei den Festspielen

Von Gemeindereporter Michael Mäser
Akt.:
Eine Abordnung aus der Region amKumma bei der Seebühnenbesichtigung
Eine Abordnung aus der Region amKumma bei der Seebühnenbesichtigung - © Gemeinde Altach
Schon traditionell besuchten auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher aus der Kummenbergregion die Bregenzer Festspiele.

Kummenberg. (mima) Der amKumma-Tag bei den Bregenzer Festspielen wurde auch in diesem Jahr von zahlreichen Menschen der Region genutzt um einerseits einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, andererseits nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit auch zum regen Austausch verschiedenster Themen.

Beeindruckender Blick hinter die Kulissen

Rund 240 Personen aus der Region amKumma nutzten kürzlich die Gelegenheit und machten sich mittels kostenloser Zuganreise in die Landeshauptstadt. Nach der Ankunft in Bregenz wurden die Gäste vom kaufmännischen Direktor der Festspiele Michael Diem begrüsst und auch Altachs Bürgermeister Gottfried Brändle nutzte die Gelegenheit zu einer kurzen Ansprache. Bei bestem Sommerwetter durften die „Kummenbergler“ anschließend auch einen interessanten Blick hinter die Kulissen der mächtigen Seebühne werfen und erfuhren beeindruckende Informationen über die Technik und die Dimensionen die dahinter stecken. Beim anschließenden Abendessen genossen unter anderem auch Rainer Siegele (Bürgermeister Mäder), Clemens Ender (Vize-Bürgermeister Götzis) und Rainer Egle (Vize-Bürgermeister Koblach) die tolle Atmosphäre und waren bereits voller Vorfreude auf den Abend. Dort erwartete die Gäste vom Kummenberg zum krönenden Abschluss des Ausflugs noch der Besuch der Oper „Carmen“ auf der Seebühne, welche zur Freude aller im Trockenen gespielt werden konnte und somit zu einem erlebnisreichen Tag beigetragen hat.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++ - OJA Vorarlberg feiert zehnjähr... +++ - Dutzende Doppelstaatsbürgersch... +++ - Vielfältige Unterstützung für ... +++ - IKEA-Ansiedlung in Lustenau: V... +++ - Land sieht keinen Hebammenmang... +++ - Vorarlberger Landeshauptmann W... +++ - 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++ - Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung