Akt.:

Regen und Sonne: Jetzt ist ein Paradies für Gelsen

Nach dem Regen geht es den Gelsen besonders gut Nach dem Regen geht es den Gelsen besonders gut - © jon.hayes/flickr/CC
Bzzzz… das typische Geräusch der Gelse im Landeanflug, das uns schon mal nächtelang nicht schlafen lässt, wird in nächster Zeit öfter zu hören sein. Die Wetterbedingungen sind nämlich ideal für die Plagegeister.

Korrektur melden

Doch zuerst einmal: ‘Die Gelse’ gibt es nicht. Insgesamt nerven uns in Österreich rund 40 Arten zwischen der großen, trägen und leicht erlegten ‘Bremse’ (Tabanidae) bis hin zu kleinen, superschnellen Culicidae mit all ihren Untergattungen. Ausgebrütet werden sie allesamt im Wasser, wo die Weibchen ihre Eier ablegen. Daher gibt es bei Trockenheit weniger von den Blutsaugern, bei feuchtem Wetter wie in den letzten Wochen allerdings sehr viele. Zur Plage werden die Blutsauger in der Nähe von Gewässern: Donaufischer und Neusiedlerseeurlauber sollten sich vielleicht Gegenmaßnahmen überlegen. 

Das kann man gegen Gelsen tun

In Räumen hilft natürlich die klassische chemische Keule, von der sämtliche Experten allerdings abraten. Das müssen sie, Stecker und Co. können Allergien auslösen, aber sie helfen natürlich, indem sie ein ganzes Zimmer in eine Todeszone für Gelsen verwandeln. Eine andere bekannte Gegenmaßnahme, dichter Zigarettenrauch, wird von Experten ebenfalls mehrheitlich abgelehnt.

Eine gute Methode, so man Platz und grünen Daumen hat, sind Tomatenstauden. Den Geruch mögen die Viecher nicht und bleiben ihnen fern. Einen romantischen Zusatzeffekt haben Duftkerzen mit Ölen, die Gelsen abstoßen – die gibt es um wenig Geld in jedem Drogeriemarkt. Auch Moskitonetze, die man praktisch unsichtbar in Fensterrahmen spannen kann, sind eine gute Methode.

Eine weniger gute ist übrigens, das Licht abzuschalten: Der Klassiker, sich von einem rund 0,002 Gramm schweren Insekt praktisch zu verstecken, wirkt nicht. Gelsen gehen nämlich nicht auf Sicht sondern auf ausgeatmetes CO2. Weshalb allerdings eine andere Taktik wirkt: Nicht bewegen. Dann wird man nicht gesehen. Und an heißen,s chwülen Sommertagen sollte das neben der Abwehr von Gelsen auch so nicht allzu schwer fallen.

(PFR)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Ebola: Gesundheitsministerin sieht Österreich “gut gerüstet”
Gesundheitsministerin Sabine Oberhause sieht Österreich "sehr gut gerüstet" wenn es um etwaige weitere [...] mehr »
Natürlich schön: 10 einfache Tipps für eine strahlend-schöne Haut
Unsere Haut bekommt einfach keine Auszeit: Nachdem die Sommersonne ihr bereits einiges abverlangt hat, bringt auch die [...] mehr »
Ende oder Zukunft des Essens? Amerika diskutiert über Soylent
Amerika, 2022: Überbevölkerung und Lebensmittelknappheit haben die Gesellschaft in einen Ausnahmezustand versetzt - [...] mehr »
Ebola-Verdacht in Oberösterreich: Linzer nach Nigeria-Besuch erkrankt
In Oberösterreich gibt es einen weiteren Ebola-Verdachtsfall: Ein junger Linzer befindet sich seit Freitagvormittag in [...] mehr »
Ebola-Verdacht in Wien: Zweiter Test war negativ
In Bezug auf den Ebola-Verdachtsfall in Wien gibt es nun endgültige Entwarnung: Auch ein zweiter Test, der vom [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!