Akt.:

Red Bull machte 40 Prozent mehr Gewinn

Der Energydrink-Hersteller Red Bull hat im Vorjahr sowohl bei Umsatz als auch Gewinn kräftig zugelegt und damit Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz wieder ein Stück reicher gemacht. In Summe verdiente der Getränkehersteller im vergangenen Jahr 311,2 Mio. Euro, um fast 40 Prozent mehr als 2010. Als Hauptgrund für den Gewinnanstieg wird der deutliche Umsatzzuwachs gesehen.

 (2 Kommentare)


Für seinen 49-prozentigen Anteil an dem Salzburger Unternehmen kassierte Mateschitz eine Gewinnausschüttung von 75,6 Mio. Euro. Seine thailändischen Partner bekamen 78,5 Mio. Euro, wie aus dem nun veröffentlichten Jahresabschluss der Red Bull GmbH hervorgeht, aus dem das “WirtschaftsBlatt” zitiert. Die Red-Bull-Gesellschafter ließen sich aber nur rund die Hälfte des Gewinns ausbezahlen.

Weltweit stiegen die Erlöse um 12 Prozent auf 4,253 Mrd. Euro. In Österreich setzte der Bulle 2,3 Mrd. Euro um (+12 Prozent). Rund um den Globus verkaufte das Unternehmen 4,63 Milliarden Dosen (+11,4 Prozent) des Energygetränks. Red Bull tilgte mit Ende des Vorjahres seine Bankschulden in Höhe von 21,6 Mio. Euro und verfügt über einen Kassabestand von fast 300 Mio. Euro. Das Eigenkapital beträgt 1,2 Mrd. Euro.

Mateschitz ist auch für heuer optimistisch: “Wir gehen davon aus, dass die enormen Investitionen in die Marke und das erhöhte Kostenbewusstsein weiter zu steigenden Unternehmensgewinnen führen werden”, zitiert die Zeitung aus dem Lagebericht. Red Bull gibt etwa ein Drittel des Umsatzes für Marketing aus. Der Getränkehersteller beschäftigte per Ende 2011 in 164 Ländern 8.294 Mitarbeiter.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!