Rechnungshof prüft finanzielle Gebarung der Albertina

Der Rechnungshof prüft die Albertina
Der Rechnungshof prüft die Albertina - © APA
Wie die Wiener Albertina seine im Bundesmuseengesetz festgelegten Aufgaben hinsichtlich der Fi­nanz­ge­ba­rung wahrnimmt steht derzeit im Fokus einer Überprüfung durch den Rechnungshof.

Anlass dürfte die in der Kulturszene kontrovers diskutierte Übernahme der Sammlung Essl sein. Die im Februar zwischen Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) und Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder fixierten Bedingungen der Essl-Dauerleihgabe bis zum Jahr 2044 sehen unter anderem eine einmalige Übernahme-Unterstützung durch den Bund in der Höhe von einer Million Euro noch im Jahr 2017, sowie ab 2018 jährliche zusätzliche Zuwendungen von 1,1 Mio. Euro vor.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberger Finanzführerschei... +++ - Vorarlberg: Arbeitsunfall in M... +++ - Großbrand auf Bauernhof in Göt... +++ - Zumtobel: Analysten erwarten s... +++ - Trockenheit: Vorsicht mit Feue... +++ - Bis zu 35 Grad in den kommende... +++ - Zukunft der Bahntrasse des alt... +++ - Aktuelle Hitze macht unseren H... +++ - Bregenz: SPÖ unterstützt Radun... +++ - Streit um geplante Sprengung i... +++ - Das römische Bregenz als digit... +++ - Neue Doppelmayr-Gondelbahn Kor... +++ - Warnung: Diesen Mailahnhang so... +++ - Russische Hacker nutzen Homepa... +++ - Vorarlberg: Wütender Fußgänger... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung