Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rauch-Kallat bestellte viel zu viel Impfstoff

Maria Rauch-Kallat bestellte 16 Millionen Dosen eines Grippe-Impfstoffs für Österreich.
Maria Rauch-Kallat bestellte 16 Millionen Dosen eines Grippe-Impfstoffs für Österreich. ©APA
Maria Rauch-Kallat  bestellte 2006 als Gesundheitsministerin 16 Millionen Impfstoff-Dosen. Jetzt korrigierte das Gesundheitsministerium den Vorvertrag.

Unter der damaligen Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (ÖVP) wurden 2006 nicht nur 7,69 Millionen Grippeschutzmasken bestellt, die dann nicht gebraucht wurden.

Wie einer parlamentarischen Anfragebeantwortung des heutigen Gesundheitsministers Alois Stöger (SPÖ) zu entnehmen ist, wurde auch ein Vorvertrag über die Lieferung von 16 Millionen Dosen Impfstoff im Falle einer Pandemie abgeschlossen.

Herstellung dauert länger als Pandamie

Laut Stöger wurde das mittlerweile korrigiert. Und zwar “weil allein die Herstellung dieser großen Anzahl von Impfdosen wesentlich länger dauern würde als die Pandemie selber”.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Rauch-Kallat bestellte viel zu viel Impfstoff
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen