Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Raststätte Hörbranz: Gemeinde entscheidet am Mittwoch

Raststätte Hörbranz soll hier entstehen
Raststätte Hörbranz soll hier entstehen ©Nina Bühler
Hörbranz – Am Mittwochabend wird in einer Gemeinderatssitzung darüber entschieden, ob der offizielle Teil der Raststätten-Planung in Hörbranz beginnen kann. Dazu muss von den Gemeindevertretern für ein Auflage-Verfahren, bei dem die Pläne für einen Monat von allen Bürgern eingesehen werden können, gestimmt werden.
Keine erheblichen Umweltauswirkungen

Durch dieses Auflage-Verfahren können Anrainer eine Stellungnahme abgeben, welche dann besprochen und beurteilt wird. Laut Joachim Nägele, Sprecher der Raststätte Hörbranz, sollen Bürger von beiden Seiten der Grenze beteiligt werden, denn „es muss etwas weiter gehen und dafür müssen die Voraussetzungen getroffen werden. Bisher wurde viel diskutiert und informiert.“

Problem mit Auffahrt

Von den Anrainern wurden anscheinend Flugblätter verteilt, die über Probleme bei der Gestaltung der Raststätten Auffahrt informieren sollen. Für Joachim Nägele ist dieses Problem zwar nachvollziehbar, aber „die Erfahrungen der ASFINAG besagen, dass keine andere Verkehrsführung sinnvoller wäre. Dies wird auch in einem Umweltbericht, der im Rahmen einer Umweltuntersuchung entstand, vom Land Vorarlberg bestätigt. Auch ein Verkehrstechniker bestätigte, dass es keine sinnvollere Lösung gibt.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hörbranz
  • Raststätte Hörbranz: Gemeinde entscheidet am Mittwoch
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen