Rapid-Kapitän Hofmann geht von Sieg in der EL-Quali aus

Akt.:
0Kommentare
Steffen Hofmann will am Donnerstag mit Rapid über ein Weiterkommen in der Europa League jubeln. Steffen Hofmann will am Donnerstag mit Rapid über ein Weiterkommen in der Europa League jubeln. - © APA
Nach der Derby-Niederlage am Sonntag und dem verpatzten Hinspiel in der dritten Europa League-Qualifikation gegen Vojvodina Novi Sad rechnet Kapitän Steffen Hofmann weiterhin mit dem Aufstieg von Rapid.

0
0

Rapid-Kapitän Steffen Hofmann zeigte sich trotz der jüngsten Tiefschläge für das Duell mit Vojvodina Novi Sad  optimistisch. "Ich gehe fest davon aus, dass wir weiterkommen. Wir haben das Hanappi-Stadion hinter uns und können viel besser spielen als in den letzten beiden Partien", erklärte der Deutsche, der in Novi Sad einen Elfmeter vergeben hat.

"Wir hatten im Auswärtsmatch genügend Chancen, um zu gewinnen, auch meinen Elfmeter. Diesmal müssen wir die Chancen nützen und dürfen nicht so viele Fehler machen wie im Hinspiel und im Derby", forderte Hofmann.

"Rapid wurde zu schnell großgeredet"

Der erfolgreiche Saisonauftakt hat laut Hofmann schnell zu überzogenen Erwartungen geführt. "Gleich nach dem Start war eine riesige Euphorie da, alle haben uns großgeredet. Aber wir haben schon gewusst, dass wir noch Schwächen haben und viel arbeiten müssen."

Die Wahrheit über die aktuelle Leistungsstärke Rapids liegt nach Meinung des 31-Jährigen irgendwo zwischen dem 4:0 gegen Wacker Innsbruck und dem 0:3 gegen die Austria. "Wir können gegen jeden Gegner ähnlich stark spielen wie gegen Wacker, sind aber auch nicht so gefestigt, dass ein Auftritt wie gegen die Austria auszuschließen ist", erklärte Hofmann.

Fehlende Routine der jungen Mannschaft

Die fehlende Konstanz sei durch mangelnde Routine erklärbar. "Wir haben hohe Qualität, aber auch eine junge Mannschaft mit vielen Spielern, die zum ersten Mal im Europacup dabei sind." Deshalb liegt gerade in Partien wie am Donnerstag besonders viel Verantwortung auf den Schultern des Deutschen. "Natürlich ist mir das klar, ich habe damit auch kein Problem, weil es ja schon ein paar Jahre so läuft. Schwierig wird es nur dann, wenn ich so wie im Derby keinen guten Tag habe", sagte Hofmann.

Seinen durchwachsenen Auftritt gegen den Erzrivalen erklärte der Mittelfeldspieler mit den Strapazen des vorangegangenen Europacup-Einsatzes. "Ich war noch vom Donnerstag kaputt", gab Hofmann zu. Am Donnerstag muss Rapid Vojvodina Novi Sad in der Europa League-Qualifikation schlagen um aufzusteigen.

(APA/Red)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!