Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rankweiler Ladies starten Neuaufbau

Die Rankweiler Ladies müssen einen Neuaufbau starten
Die Rankweiler Ladies müssen einen Neuaufbau starten ©VN-TK
RANKWEIL. Fünf Jahre lang war die Frauenfußballmannschaft von FC RW Rankweil auf Landesebene die Nummer eins. Nach den zuletzt aber großen Schwierigkeiten überhaupt nur eine Kampfmannschaft im VFV-Meisterschaftsbetrieb stellen zu können, erfolgt nun ein gezielter Neuaufbau.

„Aus personellen Gründen haben wir in den letzten Jahren den kontinuierlichen Aufbau von zwei Kampfmannschaften und neue junge talentierte Kickerinnen zum Damenfußball zu gewinnen vernachlässigt. Jetzt braucht es einen Neustart im Rankweiler Frauenfußball“, sagt RW Rankweil-Ausschuss-Vorsitzender Gernot Eiler zum Projektbeginn Damen- und Mädchenfußball in der Marktgemeinde. Vor sieben Jahren bei der Gründung im Rankweiler Damenfußball haben 40 (!) Ladies die Schuhe geschnürt. Im Frühjahr kommenden Jahres wollen die Rot-Weißen an Schnuppertagen und bei Besuch in Volks- und Hauptschulen neue Ladies zum Fußballsport gewinnen und ihnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bieten. Auch im Kinder- und Jugendfußball sollen neue Mädchen gezielt gefördert werden. „Wir müssen Beständigkeit in allen Ebenen schaffen“, so Eiler.

In dieser Saison stellt RW Rankweil nur noch ein Team in der 2. Frauen Bundesliga Mitte/West. Man muss sogar froh sein, wenigstens die Pflichtspiele mit genügend Spielerinnen absolvieren zu können. Die gravierenden Abgänge durch berufliche und private Gründe konnten nicht kompensiert werden. So gehören Jana Sachs, Veronika Vonbrül (beide Wechsel nach Vorderland), Veronika Dobler, Kathrin Fröhle (beide Karriereende), Selina Seher (Studium in Wien) und Loredano Bono (Auslandssemester in Spanien) nicht mehr dem RW-Kader an. Mit Tamara Lampert, Stefanie Schilcher (beide Kreuzbandriss) und Sarah Kratzer, Eileen Campbell (beide rekonvaleszent) sind weitere Leistungsträger in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr einsatzbereit. Besonders die Abgänge Julia Schnetzer (Studium in Portugal), Martina Plörer und Anja Stadelmann (beide Karriereende nach Geburt) in der Vergangenheit tun den Rankweiler Ladies verdammt weh.  Der Aufstieg in die höchste Spielklasse Österreichs ist in den nächsten Jahren auf der Gastra aber kein Thema. VN-TK

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Rankweil
  • Rankweiler Ladies starten Neuaufbau
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen