GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

RW verschießt Elfer und verschenkt Heimsieg

©Luggi Knobel
Das Abstiegsduell Rankweil gegen Meiningen endet 1:1-Remis und hilft eigentlich niemanden um die Ligazugehörigkeit weiter. Meiningen gelang in der Nachspielzeit auf der Gastra der Ausgleich.
Best of Rankweil und Meiningen

ALLE INFOS ZUM SPIEL RANKWEIL UND MEININGEN AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Erbitterte Zweikämpfe um jeden Zentimeter, eine Fehlpass-Orgie, einen verschossenen Foulelfmeter und am Ende sahen die 650 Zuschauer im puren Abstiegskampf auf der Gastra zwischen dem Zwölften Rankweil und Schlusslicht Meiningen keinen Sieger. Der Hausherr, die Rot Weißen verschenkten zwei sicher geglaubte Punkte im so engen Kampf um den Ligaerhalt in der Vorarlbergliga. Praktisch mit dem Abpfiff von Schiedsrichter Felix Ouschan gelang dem Schlusslicht Meiningen durch Niklas Vogel der glückliche, aber vielumjubelte 1:1-Ausgleich (90./+3). „Wir sind selber schuld, verteilten Gastgeschenke. Die Enttäuschung ist riesengroß. Wir hätten die Partie mit drei vier Toren Unterschied klar für uns entscheiden müssen“, sagt Rankweil-Coach Eric Regtop. Das fünfte Saisontor von Manuel Pose reichte den Rot-Weißen nicht zum Heimsieg im emotionsgeladenen Nachbarschaftsduell. Der 21-jährige Stürmer traf nach einer Ecke mit einem überlegten Schuss aus 20 Metern ins rechte Kreuzeck (70.). Rankweil ließ fünf Runden vor dem Ende der Meisterschaft wichtige zwei Punkte liegen. Dabei hatte der Hausherr spielerisch über weite Strecken ganz klare Vorteile, Meiningen äußerst kampfstark und auf Konter ausgerichtet.

Flatz verschießt Foulelfmeter

Es war ein umstrittener Foulelfmeter für Rankweil: Timo Wölbitsch wurde an der Strafraumgrenze regelwidrig zu Fall gebracht und der Unparteiische zeigte sofort auf den Elferpunkt: Allerdings verschießt RW-Mittelfeldspieler Matthias Flatz den Strafstoß zu schwach, Meiningen-Goalie Medo Susic wehrt ab (48.). Rankweil vergab eine Fülle von Hochkarätern: So ließen Daniel Preradovic (62./75.), Fabian Koch (31./80.) und der mitaufgerückte Verteidiger Daniel Hueller (81.) gute Möglichkeiten aus. Meiningen war eigentlich nur einmal aus einem Freistoßkracher von Adrian Kessler gefährlich (43.). Rankweil verpasste eine gute Chance dem dichtgedrängten Mittelfeld näher zu rücken. Allerdings liegt man nach 18 Runde in Folge erstmals nicht auf einem Abstiegsplatz. Dank dem um sechs Treffer besseren Torverhältnisses liegt Rankweil vor Röthis auf Platz 12. Meiningen ziert schon 17 Spieltage die Rote Laterne. „Es war ein glücklicher Punktgewinn, aber aufgrund unseres enormen Kämpferherz redlich verdient“, bilanzierte Meiningen-Langzeitcoach Enes Cavkic.

 

Vorarlbergliga, 21. Spieltag

RW Rankweil – SK CHT Austria Meiningen 1:1 (0:0)

Gastra, 650 Zuschauer, SR Felix Ouschan

Torfolge: 70. 1:0 Manuel Pose, 90. 1:1 Niklas Vogel

Gelbe Karten: 35. Mathias Flatz (RW), 61. Hämmerle (Meiningen), 62. Pose, 79. Wölbitsch (beide RW), 87. Kessler (Meiningen), 89. Ücüncü (RW/alle Foulspiel)

RW Rankweil: Breuss; Ücüncü, Hueller, Schwendinger, Lins; Wölbitsch, Demirtas (46. Pose), Matthias Flatz (61. Prentner), Eiler; Preradovic, Fabian Koch (82. Frederik Koch)

SK CHT Austria Meiningen: Susic; Dizdaric (83. Aydin), Niederberger, Duelli, Simon (68. Mirza Cavkic), Hagen, Sulejmanagic (77. Marinkovic), Vogel, Golemac; Kessler, Hämmerle

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. RW verschießt Elfer und verschenkt Heimsieg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen