GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Poesie in St. Peter

Der Autor und seine musikalischen Kompagnons im Altarraum von St. Peter
Der Autor und seine musikalischen Kompagnons im Altarraum von St. Peter ©Ingrid Ionian
Der in Rankweil geborene Walter L. Buder (1948) präsentierte am Freitagabend (17.03.) in der St. Peter Kirche seinen jüngst erschienenen Gedichtband mit dem Titel "dich". Es war ein gelungener Abend mit barocker Musik und anspruchsvollen Gedichten an einem sehr schönen Ort.

Poesie in der St.-Peter-Kirche – einem der ältesten Kirchenräume in Vorarlberg (8. Jht.) – “da hatte jemand eine gute Idee”, stimmten die abendlichen Gäste gerne zu. Pfr. Wilfried M. Blum und Mag. Thomas Gassner hatten den 1948 in Rankweil geborenen und in Bregenz lebenden Autor Walter L. Buder gemeinsam mit Mag. Herbert Nussbaumer von den “Freunden von St. Peter” eingeladen. Sein neuer Gedichtband “dich” versammelt an die 100 poetische Texte. So war es nicht verwunderlich, Stimmen wie diese zu hören: “Es war ein sehr ‘dich-ter’ Abend” findet eine Dame aus Satteins, “anspruchsvoll und sehr, sehr gut” setzt sie hinzu und trifft damit ganz ganz gut die Stimmung der Veranstaltung. Die musikalische Begleitung mit barocker Musik (Christine Debortoli, Alexandra Nussbaum, Violine sowie Zsolt Csukás, Kontrabass) unterstrich das Erlebnis der Lesung. Zahlreich waren Bekannte, Freunde und Liebhaber_innen der Poesie zu diesem Abend gekommen, den Mag. Thomas Gassner mit Pfr. Wilfried M. Blum und Mag. Herbert Nussbaumer von den „Freunden von St. Peter“ dankenswerter Weise organisiert hatten. Der schöne, poetische Abend zu Frühling’s Anfang an diesem spirituellen und kulturellen Quellort zu Füssen der Rankweiler Basilika und mitten im Leben von Rankweil passt gut zu den vergangenen und kommenden Veranstaltungen. Der neue Gedichtband mit den vielen spirituell angetönten Texten ist auch eine kleine bibliophile Kostbarkeit, die sich ganz gut als Ostergeschenk macht. St. Peter jedenfalls ist gewiss eine gute Adresse für den nicht immer einfachen spirituellen Brückenschlag zwischen Glauben und Kultur, den die Seelsorger gemeinsam mit den “Freunden von St. Peter” erfolgreich realisieren. (webe)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Poesie in St. Peter
Kommentare
Noch 1000 Zeichen