Rampe wurde zu groß: Gaißau-“Streif” in letzter Minute gescheitert

Akt.:
95Kommentare
Gaißau – Drei Tage Arbeit steckte die Gaißauer Funkenzunft in ihre eigene Streif. Am Samstag sollte die Rennstrecke eröffnet werden, doch nun machen die Behörden einen Strich durch die Rechnung.

20 Tonnen Stahl und 750 Dielenbretter wurden für die 17 Meter hohe und 75 Meter lange Skipiste im Rheinvorland verbaut. Am Samstag wollte die Funkenzunft von Gaißau hier einen Riesentorlauf veranstalten. Heuer sind die Gaißauer für den Funken in Wien verantwortlich, das Rennen sollte dieses Vorhaben mitfinanzieren.

Auf Bewilligung vergessen

Für Schnee, Beleuchtung und Fahrer wurde gesorgt – nun gilt ein offizieller Baustopp, erklärt Bernhard Eder von der Funkenzunft Gaißau im Interview. Der Grund liegt bei der BH Bregenz. Die “Streif” wurde um einiges größer gebaut als ursprünglich geplant. Die Bezirkshauptmannschaft stuft diese nun als Bauwerk ein – und dafür fehlt die Bewilligung. Das Fest soll nun dennoch stattfinden, jedoch mit einem Rennen im kleineren Rahmen ohne die Gaißau-“Streif”.

Gaißau Streif – Spherical Image – RICOH THETA

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Türen auf zu Vorarlbergs Gär... +++ - "Die Toten vom Bodensee&q... +++ - Tausende Musikfans bei "B... +++ - Hohenems: Spatenstich für Rot... +++ - Magersucht kann angeboren sein +++ - Schnellster Montforter: Kleine... +++ - Nacktskater sorgen in St. Gall... +++ - "Ahnungsloser" Vorar... +++ - Update für die VOL.AT-App +++ - Kein Grund zum Jubeln: Winter ... +++ - Schulautonomie: Grüne pochen ... +++ - Anklage: Zahnärztin zog 22 ge... +++ - Pussy Slapping: Was Eltern üb... +++ - Jeder Zehnte schnallt sich im ... +++ - Step-by-step: So geht der Ste... +++
95Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung