Proben zu “Turandot” beginnen auf der Seebühne

Die Proben für die Oper "Turandot" auf der Seebühne haben begonnen.
Die Proben für die Oper "Turandot" auf der Seebühne haben begonnen. - © APA/BREGENZER FESTSPIELE/MATHIS DIETMAR
Einen Monat vor der Wiederaufnahme von Giacomo Puccinis letzter Oper “Turandot” bei den Bregenzer Festspielen am 21. Juli haben am Donnerstag die Proben auf der Seebühne begonnen. Künstler aus 15 Nationen seien bereits in der Stadt am Bodensee eingetroffen, teilten die Festspiele mit. Täglich in bis zu drei Probenblöcken studieren sie das Opernspektakel ein.

“Turandot” wird im Rahmen der heurigen Bregenzer Festspiele bis zum Festival-Abschluss am 21. August 24 Mal aufgeführt werden, ursprünglich waren zwei Vorstellungen weniger angesetzt. Im vergangenen Sommer hatte Puccinis Werk rund 171.000 Opernbegeisterte an den Bodensee gelockt.

Fulminant ist das Bühnenbild des musikalischen Märchens rund um die chinesische Prinzessin, die ihre Brautwerber köpfen lässt. Es besteht aus einer Nachbildung der Chinesischen Mauer – einer 27 Meter hohen, 72 Meter breiten und 335 Tonnen schweren Wand aus orangefarbenen, goldglitzernden Mauersteinen.

205 Terrakotta-Krieger

Ebenfalls ein prägnantes Merkmal des Bühnenbilds stellt die Nachbildung von 205 etwa zwei Meter großen Terrakotta-Kriegern dar. Aufgrund der Dimensionen der Seebühne sind sie ein bisschen größer und im Ausdruck kräftiger ausgefallen als ihre realen Vorbilder. 144 der Krieger stehen normalerweise als sogenannte “Luftkrieger” auf dem Betonkern der Seebühne, die anderen im Wasser vor der Seebühne. Derzeit befindet sich wegen des hohen Wasserstands des Bodensees allerdings der Großteil der Terrakotta-Armee auf Tauchstation. Auf die Proben habe das Hochwasser aber keinen Einfluss, so die Veranstalter.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Nach Bluttat in Hohenems: Deba... +++ - "Tradition wird belebt" +++ - Vorarlberg: Familien bei Regie... +++ - Vorarlberg: "Es wird alles Mög... +++ - Vorarlberg: Kraftort "Kirchle"... +++ - Heroin aus dem Darknet nach Vo... +++ - Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++ - Seequartier Bregenz: Neue Plän... +++ - Opferschutz in Vorarlberg: Ang... +++ - Die Misterkandidaten beim Cros... +++ - Vorarlberg zahlte 2017 bereits... +++ - Schwerer Verkehrsunfall auf de... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung