Porsche Holding Salzburg legte einmal mehr Rekordbilanz hin

Akt.:
Porsche SE erzielte 1,374 Mrd. Euro Gewinn
Porsche SE erzielte 1,374 Mrd. Euro Gewinn - © APA (dpa)
Die Porsche Holding Salzburg hat auch 2016 wieder eine Rekordbilanz gelegt. Mit 1,03 Millionen verkauften Neu- und Gebrauchtwagen gab es ein Plus von 11,2 Prozent, der Umsatz legte um 11,8 Prozent auf 21,1 Mrd. Euro zu. Die Anzahl der Händler erhöhte sich um 11 Standorte auf 639, die Mitarbeiterzahl stieg auf 35.600 (plus 7,6 Prozent).

Das Wachstum war sowohl vom Markt in Österreich wie auch in Südosteuropa geprägt. Die Porsche Holding Salzburg betreut die Marken des VW-Konzerns in 26 Ländern. In Österreich lieferten die Salzburger im Großhandel 120.450 Neuwagen (plus 6,9 Prozent) aus. Die Pkw-Marken des Volkswagen-Konzerns erzielten im Vorjahr hierzulande einen Marktanteil von 34,5 Prozent (plus 0,1 Prozentpunkte).

In den 14 Märkten Südosteuropas wurden 185.700 Neuwagen ausgeliefert, ein Plus von 15,5 Prozent. Rund 30 Prozent des Volumens kommt allein aus Tschechien, hinter Österreich die zweitgrößte Tochtergesellschaft der Porsche Holding.

Weiterhin im Aufwind ist das Geschäft in China. 22.600 Neuwagen wurden unters Volk gebracht, ein Zuwachs von 12,9 Prozent. Allerdings konnte der Umsatz nicht ganz Schritt halten. Er erhöhte sich lediglich um 2,4 Prozent auf 1,7 Mrd. Euro.

Neben vier Rädern kümmerst sich die Porsche Holding Salzburg auch um den Spaß auf zwei Rädern. Seit Oktober 2014 ist sie auch für Ducati zuständig – und erfolgreich damit. Die Stückzahlen legten erneut zu und erzielten mit 778 Neuzulassungen einen neuen Rekordwert.

Gut lief auch das Geschäft mit Finanzdienstleistungen. Mit über 966.000 Verträgen im Bestand erreicht die Porsche Bank 2016 – im 50. Jahr ihres Bestehens – ein Rekordergebnis. 2016 wuchs die Anzahl der Leasing-Verträge um 7,7 Prozent auf 143.779 Stück.

Im April werden die Salzburger ihren globalen Footprint weiter ausdehnen: Betreut wird dann auch noch der Stadtstaat Singapur und Schweden. Das Händlernetz in Frankreich soll neu ausgerichtet werden: Voraussichtlich ab Juli 2017 sollen die Volkswagen-konzerneigenen Händler in Frankreich in der neu gegründeten Gesellschaft Volkswagen Group Retail France (VGRF), einem Tochterunternehmen der Porsche Holding Salzburg (PHS), zusammengefasst werden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung