Porsche-Fahrer mit gestohlenem Vorarlberger Kennzeichen gestoppt

Akt.:
9Kommentare
Ausfahrt mit geliehenem Porsche endet bei der Polizei
Ausfahrt mit geliehenem Porsche endet bei der Polizei - © Symbolbild
Lindau – Am Montag wurde bei einer Kontrolle in Lindau ein schwarzer Porsche mit gestohlenem Vorarlberger Kennzeichen angehalten. Der Fahrer, ein 28-Jähriger mit russischer Staatsangehörigkeit war zur Festnahme ausgeschrieben.

Gegen ihn bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Potsdam (D) wegen Betruges, weshalb er festgenommen wurde. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass er die österreichischen Kennzeichen vom Pkw seines Vaters gestohlen und an dem Porsche angebracht hat, um damit in Deutschland fahren zu können. Dies geschah mit Wissen des Beifahrers und Eigentümers des Fahrzeugs. Den Fahrer und Beifahrer erwarten nun Anzeigen wegen Kennzeichenmissbrauchs. Die Kennzeichen und der Porsche wurden vorübergehend sichergestellt. Nach Bezahlung der Geldstrafe und entsprechender Sachbehandlung wurden der Fahrer und Beifahrer wieder entlassen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++ - Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++ - Personelle Konsequenzen bei de... +++ - 56-Jährige aus Wolfurt wird se... +++ - "Freiheitliche Wirtschaft star... +++ - Vorarlberg: Mann (72) zückt Pi... +++ - Neuer Steg über die Dornbirner... +++ - Ikea in Lustenau: In zwei Jahr... +++ - Straße nach Langen in der Nach... +++ - Gastgeben auf Vorarlberger Art +++ - "Gustav" eröffnet im Zeichen e... +++
9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung