Popnews: Neues Album von Fendrich zum 60er im neuen Jahr

Akt.:
1Kommentar
Fendrich kündigte sein neues Album für Anfang November an - pünktlich zu seinem 60. Geburtstag Fendrich kündigte sein neues Album für Anfang November an - pünktlich zu seinem 60. Geburtstag - © APA
Rainhard Fendrich hat für Anfang 2015 sein neues Album “Auf den zweiten Blick” (Sony) angekündigt. Der Liedermacher und Entertainer feiert im nächsten Jahr seinen 60. Geburtstag.

Zuvor gibt es – passend zur Jahreszeit – die Weihnachtssingle “Der Christbaum”, auf dem die Geschichte des „abhanden gekommenen“ Christbaums besungen wird.

Liebeserklärung an Paris


Zaz, die französische Nouvelle-Chanson-Sängerin und Liedermacherin, würdigt mit dem neuen Album “Paris” (Warner) die französische Hauptstadt. Sie interpretiert darauf 13 berühmte Lieder über die Metropole und kleidet sie in ein Jazz-Pop-Gewand. Produziert wurde die Platte von Quincy Jones und John Clayton, als Duett-Partner fungierten u.a. Charles Aznavour und Nikki Yanofsky.

Newcomer-Hoffnung: Kwabs


Kwabs wird als große Newcomer-Hoffnung im Stall von Warner gehandelt. Im Februar nächsten Jahres wird der Brite sein Debütalbum auf den Markt bringen. Als Vorgeschmack kam dieser Tage die Single “Walk” heraus.

Indie-Pop-Folk aus Portland

The Decemberists hatten sich in den vergangenen Monaten rar gemacht. Am 16. Jänner meldet sich die Indie-Pop-Folk-Formation aus Portland mit einem neuen Longplayer zurück: “What A Terrible World, What A Beautiful World” wird das bei Rough Trade erscheinende Werk heißen und 14 Songs beinhalten.

Frisches Material von Belle & Sebastian


Belle & Sebastian haben ihre bisherigen Platten auf Vinyl wiederveröffentlicht, Mitte Jänner folgt nun frisches Material: Das neue, neunte Album “Girls In Peacetime Want To Dance” (Matador) der schottischen Indie-Gruppe wurde in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) von Ben H. Allen III (Gnarls Barkley, Animal Collective) aufgenommen und produziert und in den Abbey Road Studios gemastert. “We will pop you”, kündigte Mastermind Stuart Murdoch an. Man sei “etwas älter, aber nicht klüger” geworden.

“Heinz aus Wien am Rio Grande”


Heinz aus Wien veröffentlichen regelmäßig Alben und sind unermüdlich am touren. Die CD “Heinz aus Wien am Rio Grande – Live im Stadtsaal Wien” (Sony) (ab 28. November zu haben) dokumentiert ein eher ungewöhnliches Konzert der Formation vom Februar dieses Jahres. Als “eine Surf-Tex-Mex-Reise durch die Welt” war der Auftritt mit Freunden wie Manuel Rubey, Florian Horwath und Fred Schreiber angekündigt, als Erzähler fungierte Autor und Kabarettist Clemens Haipl. Exklusiv auf iTunes wird zu jedem heruntergeladenen Song auch ein Video geliefert.

Cold War Kids mit fünftem Album


Cold War Kids kündigten ihr fünftes Studioalbum “Hold My Home” für Anfang nächsten Jahres an. Mit dem Albumdebüt “Robbers & Cowards” (2006) und der Single “Hang Me Up To Dry” hatte die Band aus Kalifornien den Durchbruch geschafft. Es folgten das düstere “Loyalty To Loyalty” (2008) sowie “Mine Is Yours” (2011), mit “Dear Miss Lonelyhearts” (2013) und dem Hit “Miracle Mile” kehrte die Gruppe zu ihrem ursprünglichen rauen Live-Sound zurück. Die neue Single bezeichnete Sony als “explosiven Track”. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!