poolbar: Höhepunkt folgt Höhepunkt

Akt.:
3Kommentare
Enter Shikari live on stage. Enter Shikari live on stage. - © poolbar.at/Matthias Rhomberg
Von Tindersticks bis DJ Hell: In Feldkirch ist die Hölle los.

0
0

Von Montag bis Sonntag spannte das poolbar-Festival einen Bogen von Schockrock bis Entspannung: Für 80 Minuten inszenierte Marilyn Manson am Montag in Dornbirn perfekt alle Facetten, die er zu bieten hat, u.a. als Verkleidungskünstler samt Publikumsnähe und ritueller Zerstörung eines Buches. Die Emotionen bei den Fans gingen hoch. Tags darauf gastierte das New Yorker Gypsy-Punk-Cabaret Gogol Bordello um Eugene Hütz beim poolbar-Festival und produzierte genügend "Heiße Luft“, um die tanzenden Massen von der gleichlautenden Kampagne des Festivals mit dem Ziel infrastruktureller Verbesserungen für das Alte Hallenbad zu überzeugen.

Donnerstag sorgte Regina Spektor für eine ausverkaufte Halle. Sie mischte immer wieder neue Songs wie "All The Rowboats" mit älteren Hits wie "Blue Lips" oder "Eet" und verzauberte mit ihrer sagenhaften Stimme und ihrer Lieblichkeit das Publikum. Tags darauf war Lärm angesagt: Die Trancecore-Kings von Enter Shikari stürmten die Bühne. Am Samstag (erneut ausverkauft) zog Nneka mit ihrer schüchternen Art das Publikum in ihren Bann, bevor die Woche am Sonntag mit einem Jazz-Brunch und einem Kurzfilmabend einen entspannenden Ausklang fand.

Was kommt...

Die poolbar-Woche #4 startet am Dienstag mit dem Poetry-Slam: Wortspielereien - von Spoken Word, über Mundart bis zu Kabarett. Durch und durch englische Dandys, tragen die Tindersticks vermutlich auch bei ihrem Auftritt am Mittwoch Anzüge und bestechen mit perfektem Upper-Class-British und melancholischen Songs. Mit „European Blues“ trumpft Dan Bejar aka Destroyer am Donnerstag auf. Im Rahmen der Red Bull Music Academy steht am Freitag Photek am Floor, der für so manche Drum'n'Bass Headz den Meister schlechthin in Sachen Schachtelbreaks und Dubstep verkörpert. Ein weiteres Club-Urgestein am Samstag: Er gehört wohl zu den weltweit bekanntesten DJs, die ganze Nächte hindurch alleine an den Plattentellern drehen: DJ Hell gilt gemeinhin als Institution der internationalen Szene. Beim Jazzfrühstück am Samstag sinniert Gee-K in bester Sex Machine-Manier: "I wanna be gay", ehe am Abend Willi Mernyi nach dem Kino-Film "Kriegerin" zur Diskussion lädt.
 
Die Liste der verbleibenden Top-Acts ist lang – deshalb alle Headliner in Kürze für den raschen Überblick:
 
25.07.12 - Tindersticks
26.07.12 - Destroyer
27.07.12 - Photek
28.07.12 - DJ Hell
02.08.12 - Truckfighters
03.08.12 - Zombie Nation (live)
04.08.12 - Trouble Over Tokyo (the very last show)
09.08.12 - FM4 Wochenende: Cro, Flip & Average Tuesday Classics (AUSVERKAUFT)
10.08.12 - FM4 Wochenende: Dark Sky, Egyptrixx
11.08.12 - FM4 Wochenende: Jon Spencer Blues Explosion, Speech Debelle, Effi
13.08.12 - Sick Of It All
16.08.12 - Yellowcard
17.08.12 - Balthazar, Gin Ga
18.08.12 – WhoMadeWho
19.08.12 - Mogwai

Das Festival nachhause holen

Livestreams, Bilder, Videos und Berichte sind immer aktuell auf der Sonderseite von VOL.AT zu finden. Diese ist auch mobil abrufbar. Außerdem wartet jeden Morgen ein Video der letzten Festivalnacht auf die User – und das die ganzen 6 Wochen lang.

Alles übers poolbar-Festival und zum Programm sowie Tickets: www.poolbar.at

Video: 18.07. - Zenberg, KIN, Skeet

Am Mittwochabend war wieder Ländle-Power im Pool angesagt. Video: Nachschau von KIN.

Mehr: Die besten Momente im Video

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!