Mehr Nachrichten aus Langenegg
Akt.:

Polizeiauto gerammt: “Das ist der Jackpot”

Betrunkener Autolenker fuhr Polizeiauto an. Betrunkener Autolenker fuhr Polizeiauto an. - © Bilderbox
von NEUE/Seff Dünser - Feldkirch, Langenegg – 9.000 Euro teilbedingte Geldstrafe: Betrunkener Autolenker fuhr Polizeiauto an und dann weiter.

 (6 Kommentare)

Korrektur melden

Das ist der Jackpot.“ So habe der betrunkene Autofahrer unmittelbar danach den Umstand kommentiert, dass er mit seinem Pkw ein Polizeiauto gerammt hatte. Das sagte ein Polizist beim Strafprozess am Landesgericht Feldkirch als Zeuge aus. „Die Amtshandlung fand er lustig“, berichtete der Polizeibeamte. Der Pkw-Lenker sei aber nicht derart betrunken, dass er die Polizisten für Weihnachtsmänner in einem Theaterstück gehalten habe.

Der angeklagte Autofahrer wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Gefährdung der körperlichen Sicherheit schuldig gesprochen. Über den unbescholtenen Bregenzerwälder wurde eine teilbedingte Geldstrafe von 9000 Euro verhängt. Davon soll der ledige Bezieher eines Nettoeinkommens von 1900 Euro in zwölf Raten 4500 Euro bezahlen. Das Urteil, das der zu 300 Tagessätzen zu je 30 Euro Verurteilte annahm, ist nicht rechtskräftig.

Die Polizei hatte am 20. Mai in Langenegg mit ihrem quergestellten Dienstfahrzeug mit Blaulicht versucht, das mit weit überhöhter Geschwindigkeit heranbrausende Auto des 31-Jährigen zu stoppen. Der Pkw fuhr ins Heck des Polizeiautos und danach weiter. Die beiden bei dem Unfall unverletzt gebliebenen Polizisten nahmen daraufhin mit ihrem Wagen mit Erfolg die Verfolgung auf.

Unverständnis

BH-Geldstrafe für die Alkoholfahrt, Führerscheinentzug, Schadenersatzzahlung für das beschädigte Polizeiauto: „Jetzt haben Sie doch alles bekommen, was Sie verhindern wollten, und jetzt erhalten Sie auch noch eine Gerichtsstrafe und sind vorbestraft“, sagte Richter Peter Mück zum Angeklagten. Nachsatz: „Ich verstehe manchmal einiges nicht.“

Er habe Glück gehabt, dass nicht mehr passiert sei, machte der Richter dem geständigen Angeklagten klar. Der 31-Jährige wunderte sich, dass er den Vorfall lustig gefunden haben soll: „Ich war wütend auf mich, als ich gemerkt habe, was ich getan habe.“

Werbung


Kommentare 6

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Händlerstammtisch in Hittisau
Über 40 Händlerinnen und Händler kamen am Dienstag, den 15. April 2014 um 20.00 Uhr in den kleinen Ritter von [...] mehr »
Spitzenduo mit Heimsiegen – Langenegg verliert in Mäder
Die beiden Erstplatzierten Hohenems und Dornbirner SV gewinnen die Heimspiele und können praktisch wieder  für [...] mehr »
2:2! Langenegg brachte Hohenems ins Wanken
Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen über weite Strecken ein interessantes und kampfbetontes Spiel, welches auf [...] mehr »
Impressionen After Game Party beim FC Langenegg
In einer spannenden Partie trennten sich der drittplatzierte Landesligist Zima FC Langenegg und der Tabellenführer VFB [...] mehr »
Alle Samstag Ergebnisse in den fünf Landesklassen, Frauen-Cup Viertelfinale
In den fünf Landesklassen und im Frauen-Cup, Viertelfinale gab es in den Samstag-Spielen unzählige Überraschungen und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!