GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pi-Tag: VOL.AT backt einen leckeren Pi-Kuchen

©VOL.AT/Madlener
Am 14. März ist der Pi-Tag. Um 13.59 Uhr wird dieser Tag in Havard oder dem M.I.T. von den Mathe-Nerds gebührend gefeiert. Aber nicht nur sie greifen dieses Jahr zur Kuchengabel. Auch die VOL.AT-Redaktion freut sich, denn unsere Redakteurin Linda hat einen Pi-Kuchen gebacken. 
So entsteht der Pi-Kuchen
NEU

Seit 1988 steht der 14. März ganz im Zeichen der Zahl Pi. Wer hat es nicht in der Schule gelernt, mit der Kreiskonstante wird das Verhältnis des Kreisumfanges zum Radius beschrieben. Viele Fragen sich wahrscheinlich, warum genau der 14. März ausgesucht wurde. Verwendet man die amerikanische Schreibweise für das Datum und die Uhrzeit, erhält man genau die Zahl Pi, beziehungsweise die ersten sechs Ziffern der Kreiskonstante.

Die Zutaten

VOL.AT/Madlener
VOL.AT/Madlener ©VOL.AT/Madlener

Für den Pi-Kuchen von Linda brauchen Sie 300 Gramm weiche Butter, 150  Gramm Zucker, ein Ei, 300 Gramm Mehl, ein Kilo säuerliche Äpfel, zwei Esslöffel Zitronensaft und zwei Esslöffel gemahlene Mandeln. Zudem wird Fett für die Springform, Mehl zum Arbeiten und Milch zum Bestreichen benötig.

So wird der Teig gemacht

VOL.AT/Madlener
VOL.AT/Madlener ©VOL.AT/Madlener

Als erstens werden 200 Gramm der weichen Butter mit 100 Gramm Zucker und dem Ei schaumig geschlagen. Danach wird das Mehl dazugegeben  und alles zu einem glatten Tag geknetet. Für den Deckel trennen Sie ein Drittel des Teiges ab. Diesen Rollen Sie auf Größe der Form aus. Jetzt wird vorsichtig das Pi aus dem ausgerollten Teig geschnitten. Die Form mit dem restlichen Teig auskleiden und einen zirka drei Zentimeter hohen Rank formen. Nun muss die Teigplatte für rund 30 Minuten kaltgestellt werden.

Jetzt geht es ans Eingemachte

VOL.AT/Madlener
VOL.AT/Madlener ©VOL.AT/Madlener

Währenddessen werden die Äpfel geschält und klein geschnitten. Den Zitronensaft mit der restlichen Butter, dem übrigen Zucker und 120 Milliliter Wasser aufkochen. Dann dünsten Sie die Äpfel zirka fünf Minuten darin. So, fast haben Sie es geschafft! Der Backofen wird auf 200 Grad vorgeheizt. Dann bestreuen Sie den Teigboden mit den gemahlenen Mandeln. Die Apfelstücke aus dem Sud nehmen und auf dem Teigboden verteilen. Zum Schluss den Teigdeckel daraufgeben, leicht andrücken und für zirka 40 Minuten ins Backrohr geben. Zwischendurch können Sie den Kuchen immer wieder mit Milch bestreichen. Fertig ist der VOL.AT Pi-Kuchen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Pi-Tag: VOL.AT backt einen leckeren Pi-Kuchen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen