Akt.:

Perseiden lassen wieder Sternschnuppen regnen

Astronomen bereiten sich auf Perseiden-Schauer vor. Astronomen bereiten sich auf Perseiden-Schauer vor. - © AP
Schwarzach – Die Perseiden ermöglichen in den kommenden Nächten ein besonderes Himmelsschauspiel.

 (1 Kommentar)

Es regnet Sternschnuppen. Am besten lassen sie sich Samstag- und Sonntagnacht beobachten. Lange aufbleiben lohnt sich: Zwischen Mitternacht und Sonnenaufgang werden die meisten Sternschnuppen erwartet.

Am Samstag sternenklar

„Die Chancen, die Perseiden zu sehen, sind heuer auch in Vorarlberg gut“, ist ZAMG-Meteorologe Alfred Neururer optimistisch. „In der Nacht von Samstag auf Sonntag dürfte es klar sein. Am Sonntag können Quellwolken stören, diese sollten aber im Laufe des Abends zusammenfallen“, sagt er. Laut Wetterdienst UBIMET liegt die Wahrscheinlichkeit, in Bregenz die Perseiden zu sehen, am Sonntag immerhin noch bei 40 bis 50 Prozent. Im vergangenen Jahr verhinderten Wolken an vielen Orten den Blick auf das Spektakel. Auch das helle Licht des Vollmonds war hinderlich. Heuer stört die Sichel des abnehmenden Mondes nur wenig. Zur Beobachtung eignen sich Orte fernab von künstlichem Licht: Berggipfel, Wiesen oder Felder außerhalb der Städte.

Der sogenannte Perseiden-Strom tritt jedes Jahr im August auf und heißt so, weil die Sternschnuppen aus dem Sternbild Perseus zu strömen scheinen. In Wirklichkeit kollidiert die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne mit abgesprengten Bruchstücken des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Diese verglühen in der Lufthülle unseres Planeten.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Auffahrunfall auf der A14
Auf der A14 kam es am Mittwochnachmittag etwa auf höhe Klaus/Weiler in einem Baustellenbereich zu einem Auffahrunfall, [...] mehr »
Vorarlberger Armutskonferenz begrüßt Girokonto für alle
Bregenz - Ab 2016 hat jeder EU-Bürger Recht auf ein Girokonto. Bisher konnten Personen ohne Adresse kein Konto [...] mehr »
Lustenau: Angestellte zockte Arbeitgeber um 100.000 Euro ab
Lustenau - Ihre Kompetenzen als Buchhalterin hat eine 31-jährige Vorarlbergerin ausgenutzt, um ihren Arbeitgeber über [...] mehr »
Landes-SPÖ lässt mit massiver Kritik an Bundespartei aufhorchen
Die Sparpläne der Bundesregierung im Bildungsbereich lassen nun auch hierzulande die Wogen hochgehen. Via Aussendung [...] mehr »
Autobahnraststätte Hörbranz Thema im bayerischen Landtag
Schwarzach – "Vorarlberg in 100 Sekunden" ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!