Papst: Nervende Schwiegermutter geduldig ertragen

5Kommentare
Nächstenliebe heiße nicht nur Almosen zu verteilen
Nächstenliebe heiße nicht nur Almosen zu verteilen - © APA
Papst Franziskus hat zu Geduld mit Schwiegermüttern ermahnt. Nächstenliebe heiße nicht nur Almosen zu verteilen, sondern “auch die Menschen ertragen, die mich nerven”, sagte er am Montag in einer Adventmesse in Santa Marta.

Als Beispiele nannte er Kinder, “wenn sie zu viel Lärm machen”, den Ehepartner “oder auch die Schwiegermutter”.

Papst empfing Stephen Hawking

Stellvertreter Christi trifft Agnostiker: Papst Franziskus hat im Vatikan am Montag auch den britischen Astrophysiker Stephen Hawking empfangen. Der britische Wissenschafter (74) war am Montag bei einer Veranstaltung der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften dabei, die bis Dienstag dauerte.

hawking

Vatikanstadt. Der Papst rief die Forscher auf, eine ökologischere Welt mitaufzubauen. “Nie zuvor war die Aufgabe der Wissenschaft so augenscheinlich, sich in den Dienst für ein neues globales ökologisches Gleichgewicht zu stellen”, erklärte der 79-Jährige. Er prangerte auch die internationale Politik an, die Warnungen der Wissenschafter nicht hören wolle, um stattdessen technischen oder wirtschaftlichen Interessen den Vorrang zu geben. Franziskus setzt sich seit Beginn seiner Amtszeit für Umweltschutz und gegen die Zerstörung des Planeten durch die Menschen ein.

“Wissenschaft macht Gott überflüssig”

Hawking ist Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften. Der schwerkranke Physiker, der nur per Sprachcomputer kommunizieren kann, bezeichnet Gott als “überflüssig”. Für das Entstehen des Universums sei kein Gott als Erklärung nötig. “Man kann nicht beweisen, dass Gott nicht existiert (…). Aber die Wissenschaft macht Gott überflüssig”, lautet eines seiner Zitate. Hawking hatte kürzlich gesagt, dass der Menschheit noch 1.000 Jahre auf der Erde blieben, dann müsse sie auf einen anderen Planeten umziehen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!