Akt.:

Papst Benedikt XVI. tritt zurück

Papst Benedikt XVI. tritt zurück. Papst Benedikt XVI. tritt zurück. - © EPA
Benedikt XVI. wird am 28. Februar zurücktreten. Dies kündigte der Heilige Vater am Montag beim Konsistorium für die Seligsprechung von zwei süditalienischen Märtyrern an.

 (56 Kommentare)

Korrektur melden

Der Rücktritt erfolge aus gesundheitlichen Gründen, erklärte sein Sprecher am Montag im Vatikan. Benedikt selbst sagte, er spüre die schwere Last seines Amtes und habe lange über die Entscheidung nachgedacht und sie zum Wohle der Kirche gefällt, zitierte ANSA.

Papst-Rücktritt: “Ein Blitz aus heiterem Himmel”

Benedikt XVI. bat um die Ausrufung eines Konklaves für die Wahl seines Nachfolgers – dieses wird im März stattfinden, ein genauer Termin steht noch aus. Die Ankündigung seines Rücktritts machte er auf Latein. Als “Blitz aus heiterem Himmel” bezeichnete der ehemalige vatikanische Generalsekretär, Kardinal Angelo Sodano, den Rücktritt des seit 2005 amtieren Benedikt XVI.

Bruder sieht angeschlagene Gesundheit als Grund

Auch der Bruder von Papst Benedikt, Georg Ratzinger, hat die angeschlagene Gesundheit von Benedikt XVI. als Grund für dessen Rücktritt genannt. “Das Alter drückt”, sagte der 89-Jährige am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

Vorankündigung bereits 2011

Georg Ratzinger hatte einen vorzeitigen Abgang von Benedikt XVI. aus gesundheitlichen Gründen bereits 2011 nicht ausgeschlossen. “Wenn es gesundheitlich nicht mehr geht, sollte mein Bruder den Mut und die Überwindung haben, vom Amt zurückzutreten”, sagte der 89-Jährige einer deutschen Illustrierten.

Benedikt selbst hatte den einzigen bisherigen Amtsinhaber, der sich vorzeitig zurückzog, Coelestin V., in einer Rede als Vorbild für den modernen Menschen gelobt. “Auch wir, die wir in einem Zeitalter größeren Komforts und vielfältiger Möglichkeiten leben, sind aufgerufen, sein einfaches Leben zu würdigen”, erklärte Benedikt 2010 in einer Rede im italienischen Sulmona. “Lasset uns die Stille in uns und um uns herum nicht fürchten.”

Konklave im März

Das Konklave für die Wahl des neuen Papstes wird im März stattfinden, wie aus Vatikan-Kreisen verlautete. Das genaue Datum wurde jedoch noch nicht angekündigt. Der scheidende italienische Premier Mario Monti reagierte geschockt auf die Ankündigung des Papstes. “Ich bin von dieser unerwarteten Nachricht erschüttert”, betonte Monti

Auch italienische Medien sind überrascht

Auch die vatikanischen Medien reagierten verblüfft auf die überraschende Ankündigung. Der vatikanische Pressesprecher Pater Federico Lombardi berief eine Pressekonferenz ein, an der Medienvertreter aus der ganzen Welt teilnahmen. Auf dem Petersplatz verbreitete sich die Nachricht des Rücktritts von Benedikt XVI. blitzartig. Touristen und Römer reagierten überrascht auf die Information, dass der Papst Ende Februar zurücktreten werde.

Letzter Tweet: “Wir sind alle Sünder”

Nur einen Tag vor der Bekanntgabe seines Rücktritts hat Papst Benedikt XVI. sich via Nachrichtendienst Twitter an die Gläubigen gewandt. Seine Worte, datiert mit 10. Februar: “Wir dürfen der Kraft der Barmherzigkeit Gottes vertrauen. Wir sind alle Sünder, doch seine Gnade verwandelt uns und macht uns neu.”

Erst der zweite Papst, der zurücktritt

In der Kirchengeschichte trat vor ihm erst ein einziger Papst, Coelestin V., der 1294 gewählt wurde, nach wenigen Monaten aus Gewissensgründen von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger Bonifaz VIII. ließ ihn einsperren. Er starb 1296 in Gefangenschaft. (red/APA)

Werbung


Kommentare 56

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Touristen-Raumschiff bei Testflug abgestürzt
Das private Raumflugzeug "SpaceShipTwo" ist bei einem Testflug im US-Bundesstaat Kalifornien abgestürzt. "Während des [...] mehr »
Touristen-Raumschiff bei Testflug abgestürzt
Das private Raumflugzeug "SpaceShipTwo" ist bei einem Testflug im US-Bundesstaat Kalifornien abgestürzt. "Während des [...] mehr »
Erster Flug Chinas zum Mond und zurück erfolgreich
China hat seine erste Raumfahrtmission zum Mond und zurück nach offiziellen Angaben erfolgreich abgeschlossen. Eine [...] mehr »
Halloween-Zuckerl für Kinder bei den Obamas
Gruselig verkleidet haben sie sich nicht, aber bei den Süßigkeiten ließen sie sich nicht lumpen: US-Präsident Barack [...] mehr »
Drittes Todesopfer nach Amoklauf an US-Schule
Eine Woche nach dem jüngsten Amoklauf an einer Schule im US-Staat Washington ist ein drittes Opfer seinen Verletzungen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!