Olympia-Saison noch weit weg – Hirscher geht es “gemütlich” an

Gemeinsame Verpflichtungen haben die Skistars Marcel Hirscher und Eva-Maria Brem sowie Snowboarderin Julia Dujmovits am Donnerstagabend zur Eröffnung des “Technogym Store Vienna” in die Bundeshauptstadt geführt. Während sich die beiden Athletinnen bereits intensiv auf die Olympiasaison vorbereiten, geht es der sechsfache Gesamtweltcupsieger Hirscher dieser Tage noch “gemütlich” an.

“Die Regeneration dauert von Jahr zu Jahr länger, ich nehme mir auch mehr Zeit, um mit Motivation und Hunger in die nächste Saison zu starten. Ich gehe es gemütlich an”, erklärte der Salzburger Hirscher einen Monat nach der in Aspen zu Ende gegangenen Saison. Das Training falle noch bescheiden aus. “Ein bisschen Laufen, Radfahren, Kraft trainieren, überall ein bisserl. Nach dem Urlaub gehe ich es dann an.”

Die Winterspiele in Südkorea sind für ihn derzeit noch nicht das alles überstrahlende Ziel. “Die Vorbereitung muss so sein, dass jedes Rennen wie ein olympisches ist. Es sind überall blaue und rote Tore. Ich gebe dem nicht die Bedeutung, die es hat”, sagte Hirscher in der Wiener Niederlassung des Marktführers im Fitnessbereich, für den er Markenbotschafter ist. Weltweit trainieren täglich 35 Millionen Menschen auf Technogym-Geräten, weitere Stores der italienischen Firma gibt es in New York und Mailand.

Brem steckt mitten im Konditionstraining, sie hat sich im November im Training einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen und hat “drei Viertel” auf dem Weg zurück absolviert. “Ich mache schon normales Konditraining. Der nächste Schritt ist dann, das erste Mal Ski zu fahren. Die Skischuhe habe ich im Wohnzimmer schon angehabt, um mein Bein daran zu gewöhnen”, erzählte die Riesentorlauf-Spezialistin aus Tirol. Ob sie die Sommer-Vorbereitung mit dem Damenteam oder individuell absolvieren wird, ist noch nicht entschieden.

Slalom-Olympiasiegerin Dujmovits wurde in der abgelaufenen Saison von mehreren Verletzungen gebremst, schrammte an einer WM-Medaille vorbei und will bei den Winterspielen wieder auf das Podest. “Ich habe keine Pause gemacht, will sofort wieder in Form kommen. Die Vorbereitung auf Olympia ist immer etwas Besonderes, es wartet sehr viel Arbeit, darauf freue ich mich”, sagte die Burgenländerin.

Hirschers Wien-Tage waren ausgefüllt, Mittwochabend stieg für ihn eine von Sponsor Raiffeisen veranstaltete “afterworkPARTY”, Donnerstag präsentierte er eine Stunde lang im Ö3-Wecker seine Lieblingshits. Am Samstag steigt ihm zu Ehren ab 19.00 Uhr auf dem Parkplatz der Red-Bull-Arena in Salzburg die Party “Race Club 6.0”. Die Fans haben eine Stunde Zeit, sich ein Autogramm zu holen, danach sorgen u.a. Wild Culture und Felice für musikalische Unterhaltung.

“Ich habe keinen Schlachtplan für die Party. Cool wäre, wenn sich die Kinder über Autogramme freuen, wenn es für die Jüngeren eine coole Party wird und für die Älteren ein gemütliches Beisammensein mit gutem Essen”, meinte Hirscher.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung