GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nordkorea zeigt Aufnahmen vom Raketenstart

©Screenshot Reuters
Als Reaktion auf die Zündung der Langstreckenrakete hat Südkorea damit begonnen, sich aus dem von beiden Staaten betriebenen Industriepark Kaesong zurückzuziehen.

Das nordkoreanische Staatsfernsehen hat am Donnerstag Videobilder des jüngsten Raketenstarts gezeigt. Die Zündung der Langstreckenrakete hatte für erneute Spannungen zwischen dem nahezu völlig isolierten Land und der internationalen Gemeinschaft gesorgt. Der Staatssender KRT hatte am Sonntag berichtet, mit der Rakete sei ein Satellit ins All gebracht worden. Die USA und ihre Verbündeten betrachten den Start jedoch als Teil der Entwicklung ballistischer Raketen, die Atomwaffen über große Entfernungen transportieren können.

Als Reaktion auf den Start hat Südkorea damit begonnen, sich aus dem von beiden Staaten betriebenen Industriepark Kaesong zurückzuziehen. Damit solle der Norden von einer wichtigen Geldquelle für seine Raketen- und Atomwaffenprogramme abgeschnitten werden, sagte der für die Wiedervereinigung zuständige Minister. Der Industriepark liegt in Nordkorea an der Grenze zum Süden und ist eines der wenigen Projekte, in dem die beiden verfeindeten koreanischen Staaten zusammenarbeiten.

In Südkoreas Hauptstadt Seoul kam es am Donnerstag zu Protesten gegen den Raketenstart. Die Demonstranten forderten harte Sanktionen gegen den Norden.

(Reuters)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Politik
  3. Nordkorea zeigt Aufnahmen vom Raketenstart
Kommentare
Noch 1000 Zeichen