Nicht nur wegen der Kälte: Keine Notschlafstellen mehr

17Kommentare
GF Michale Diettrich vom DOWAs in Bregenz sieht unerfreulichen Trend.
GF Michale Diettrich vom DOWAs in Bregenz sieht unerfreulichen Trend. - © VOL.AT/Roland Paulitsch
Schwarzach – Es liegt nicht nur an den niedrigen Temperaturen: Aber derzeit gibt es in Vorarlberg keine freien Notschlafstellen mehr.

In Vorarlberg gibt es insgesamt 23 Notschlafstellen. Täglich müssen dort derzeit etliche hilfesuchende Menschen abgewiesen werden, berichtet der ORF Vorarlberg.

Die 11 Notschlafstellen des DOWAS in Bregenz, die acht Plätze der Caritas in Feldkirch und vier im Dornbirner Kaplan-Bonetti-Haus sind laut Angaben der dortigen Mitarbeiter belegt.

Anstieg bei Obdachlosen, nicht die Kälte

Laut DOWAS-Geschäftsführer Michael Diettrich sind aber nicht die aktuell niedrigen Temperaturen Schuld an der angespannten Situation. Vielmehr sei ein Anstieg der Zahl an Obdachlosen festzustellen. Besonders Männer seien von dem besorgniserregenden Trend betroffen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Bergbahnen Brandne... +++ - Pro Tag 52.000 PKW in Vorarlbe... +++ - Harald Schulz bringt Licht in ... +++ - Stiftung Maria Ebene: Nachfolg... +++ - Vorarlberger Licht in Tottenha... +++ - Neue Attraktionen für Sommerto... +++ - Sicherheitswachebeamte in Vora... +++ - Galanacht des Schüttelreims +++ - Wetter: Eine Kaltfront hat Vor... +++ - Zwölf Monate Haft nach Ausrast... +++ - "Carmen" am Sonntag wahrschein... +++ - Nach Badeunfall in Vorarlberg:... +++ - Vorarlberg: "Ich will auf den ... +++ - Vorarlberg: Einsatzkräfte rück... +++ - „Ein schräger Typ nackt im Wal... +++
17Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel