GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nicht nur wegen der Kälte: Keine Notschlafstellen mehr

GF Michale Diettrich vom DOWAs in Bregenz sieht unerfreulichen Trend.
GF Michale Diettrich vom DOWAs in Bregenz sieht unerfreulichen Trend. ©VOL.AT/Roland Paulitsch
Schwarzach - Es liegt nicht nur an den niedrigen Temperaturen: Aber derzeit gibt es in Vorarlberg keine freien Notschlafstellen mehr.

In Vorarlberg gibt es insgesamt 23 Notschlafstellen. Täglich müssen dort derzeit etliche hilfesuchende Menschen abgewiesen werden, berichtet der ORF Vorarlberg.

Die 11 Notschlafstellen des DOWAS in Bregenz, die acht Plätze der Caritas in Feldkirch und vier im Dornbirner Kaplan-Bonetti-Haus sind laut Angaben der dortigen Mitarbeiter belegt.

Anstieg bei Obdachlosen, nicht die Kälte

Laut DOWAS-Geschäftsführer Michael Diettrich sind aber nicht die aktuell niedrigen Temperaturen Schuld an der angespannten Situation. Vielmehr sei ein Anstieg der Zahl an Obdachlosen festzustellen. Besonders Männer seien von dem besorgniserregenden Trend betroffen.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Nicht nur wegen der Kälte: Keine Notschlafstellen mehr
Kommentare
Noch 1000 Zeichen