GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Nicht die volle Wahrheit": Ex-Schumi-Manager kritisiert Familie hart

Weber (rechts) mit harter Kritik an Familie.
Weber (rechts) mit harter Kritik an Familie. ©AP
Mit einem Interview in der "Bunte" lässt Willi Weber, Ex-Manager von Michael Schumacher, aufhorchen: Die Familie sage nicht die volle Wahrheit.
Schumacher: Karriere in Bildern
Schumi-Anwalt: Öffentlichkeit hat kein Recht auf Infos
Die Folgen eines Schädelhirntraumas
Genesung ab jetzt Privatangelegenheit
Juni 2014: Schumacher aus Koma erwacht

“Ich bemängele seit einiger Zeit, dass die Familie Schumacher nicht die volle Wahrheit sagt. Aber ich beiße da auf Granit, mein Rat wird nicht mehr gehört”, wird Weber zitiert. Seinem Rat, den Anhängern des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters die Wahrheit zu sagen, werde nicht nachgekommen, wie “laola1.at” unter Berufung auf “Bunte” berichtet. “Schade, dass mir Corinna (Schumachers Frau, Anm.) nicht mehr vertraut”, so Weber.

Er habe lange um Schumacher getrauert: “Wenn ich allein zu Hause bin und das Telefon klingelt, habe ich oft das Gefühl, dass Michael dran ist und ganz locker wie früher sagt: ‘Willi, wie geht’s?”.

Skiunfall am 29. Dezember 2013

Schumacher war am 29. Dezember 2013 im Skigebiet oberhalb von Meribel in Frankreich gestürzt. Er erlitt dabei trotz seines Helmes ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Seit dem Unfall gibt es keine Details zu seinem Zustand.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. "Nicht die volle Wahrheit": Ex-Schumi-Manager kritisiert Familie hart
Kommentare
Noch 1000 Zeichen