Proteste in Seoul um Amtsenthebung von Präsidentin Park

Proteste in Seoul um Amtsenthebung von Präsidentin Park

Vor 14 Std. | Vor dem Hintergrund des Amtsenthebungsverfahrens gegen die südkoreanische Staatschefin Park Geun-hye in einer weitreichenden Korruptionsaffäre ist es am Samstag in Seoul zu rivalisierenden Protestveranstaltungen gekommen. Die Park-Gegner sprachen von einer Million Protestteilnehmern, die Anhänger von drei Millionen. 17.000 Polizisten waren im Einsatz.
Kim-Attentäterin glaubte an Scherz

Kim-Attentäterin glaubte an Scherz

Vor 14 Std. | Eine der Verdächtigen im Fall des Mordes am Halbruder des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-un glaubte nach eigenen Angaben, sie sei Teil eines Streichs für eine Fernsehsendung. "Sie sagte, sie erhielt 400 Ringgit (85 Euro) für ihre Aktion", sagte ein Vertreter der indonesischen Botschaft am Samstag nach einem Haftbesuch. "Sie wusste nicht, dass es Gift war." 1
Werbung

Mehr als 3500 Angriffe gegen Flüchtlinge in Deutschland

Vor 3 Std. | Im vergangenen Jahr hat es in Deutschland mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte gegeben. Dabei wurden 560 Menschen verletzt, unter ihnen 43 Kinder, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Sonntag unter Berufung auf eine Antwort des deutschen Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage berichteten.

Trump sagte Teilnahme an Dinner der Korrespondenten ab

Vor 6 Std. | US-Präsident Donald Trump hat seine Teilnahme am traditionellen Dinner der Korrespondenten im Weißen Haus abgesagt. Trump gab seine Entscheidung, die mit einer langen Tradition von US-Präsidenten bricht, am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter bekannt. Einen Grund nannte er nicht. "Bitte richtet allen gute Wünsche aus und habt einen tollen Abend", schrieb er.

Ägyptens Christen fliehen nach Anschlägen aus Nordsinai

Vor 12 Std. | Nach wiederholten Morden an ägyptischen Christen im Norden der Sinai-Halbinsel fliehen Familien der religiösen Minderheit aus dem Gebiet. In der Stadt Ismailia am Suezkanal seien 150 Menschen aus der Provinzhauptstadt Al-Arish eingetroffen, sagte ein regionaler Sprecher der Kirche am Samstag der staatlichen Zeitung Al-Ahram. Weitere Familien werden erwartet.

16 ukrainische Soldaten in der Ost-Ukraine verletzt

Vor 13 Std. | Im Osten der Ukraine sind 16 ukrainische Soldaten bei Gefechten mit prorussischen Rebellen verletzt worden. Zu den bewaffneten Zusammenstößen in den vorangegangenen 24 Stunden sei es trotz eines neuen Waffenstillstands gekommen, gab ein ukrainischer Armeesprecher am Samstag bekannt.

CDU-Politiker half NS-Verbrecher Brunner bei Flucht

Vor 14 Std. | Ein Abgeordneter des Deutschen Bundestags hat laut "Spiegel" dem im heutigen Südburgenland geborenen NS-Verbrecher Alois Brunner bei der Flucht geholfen. Demnach gab Rudolf Vogel Brunner 1954 300 Mark, damit er die BRD verlassen konnte. "Das entspricht der Hälfte einer monatlichen Grunddiät als Abgeordneter", schreibt das Magazin. 1
Pompöses Fest zum 93. Geburtstag von Mugabe

Pompöses Fest zum 93. Geburtstag von Mugabe

Vor 12 Std. | Mit einer pompösen Feier hat der autoritär regierende Präsident von Simbabwe, Robert Mugabe, am Samstag seinen 93. Geburtstag gefeiert. Die Regierungspartei Zanu-PF organisierte das Fest nahe der zweitgrößten Stadt Bulawayo - zu den Gästen zählten tausende Anhänger des inzwischen ältesten Staatsoberhaupts der Welt.

Soldaten bei Kämpfen in Berg-Karabach getötet

Vor 15 Std. | Bei Kämpfen in der Unruheregion Berg-Karabach sind aserbaidschanische Soldaten getötet worden. Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium bestätigte am Samstag den Tod mehrerer Truppen-Angehöriger, nannte aber keine Zahl. Die Behörden des abtrünnigen Gebiets Berg-Karabach berichteten, bei Gefechten in der Nacht seien fünf Aserbaidschaner getötet worden.
Erdogans AKP startete Wahlkampf für Präsidialsystem

Erdogans AKP startete Wahlkampf für Präsidialsystem

Vor 16 Std. | In der Türkei hat die Kampagne der Regierungspartei AKP für ein Ja beim Referendum über die Einführung eines Präsidialsystems begonnen. Das neue System werde den Terrorismus zerstören, versprach Ministerpräsident Binali Yildirim am Samstag beim offiziellen Wahlkampfstart in einem Sportstadion in Ankara.
Bund und Länder gehen Bundesstaatsreform wieder an

Bund und Länder gehen Bundesstaatsreform wieder an

Vor 17 Std. | Bund und Länder widmen sich wieder der unendlichen Geschichte einer Bundesstaatsreform. Geht es nach der Regierungsspitze und den Landeshauptleuten, dann soll es diesmal wirklich etwas werden. Noch im ersten Halbjahr 2017 will man eine Reihe von Vorschlägen präsentieren, die für ein effizienteres Staatswesen sorgen, hieß es am Samstag nach dem ersten Treffen einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe. 20

Terrorverdächtiger Marokkaner aus Salzburg abgeschoben

Vor 17 Std. | Jener 25-jährige Marokkaner, der im Dezember bei einer Razzia in einer Flüchtlingsunterkunft in Fuschl (Flachgau) festgenommen wurde, ist am Samstag nach Marokko abgeschoben worden. Der Mann wurde verdächtigt sich an einer terroristischen Vereinigung beteiligt zu haben und saß ein Monat in Untersuchungshaft. 1

Angriffe von Extremisten in Afghanistan - Mindestens 13 Tote

Vor 18 Std. | Bei Angriffen der radikal-islamischen Taliban sind nach Angaben der afghanischen Behörden mindestens 13 Menschen getötet worden. Im Osten Afghanistans wurden mindestens zwei Schüler bei einem Angriff auf eine Schule getötet. Taliban-Kämpfer hatten nach Angaben des Büros des Provinzgouverneurs von Laghman Samstag früh eine Rakete abgefeuert, die ein Klassenzimmer im Schulgebäude traf.
Schönborn gegen generelles Burkaverbot

Schönborn gegen generelles Burkaverbot

Vor 18 Std. | Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn spricht sich sowohl gegen ein Kopftuchverbot als auch gegen ein generelles Verbot der Burka aus. Zwar unterstützt er das von der Regierung geplante Verbot des Kopftuches bei gewissen Berufskleidungen. Ein generelles Kopftuchverbot wäre aber "diskriminierend", so Schönborn im "Standard". 1
ÖVP in OÖ laut Umfrage wieder deutlich auf dem ersten Platz

ÖVP in OÖ laut Umfrage wieder deutlich auf dem ersten Platz

Vor 20 Std. | Die ÖVP Oberösterreich ist wieder deutlich auf dem ersten Platz. Ein Plus verzeichnet auch die FPÖ, die SPÖ liegt nach wie vor abgeschlagen auf dem dritten Platz. Ein Minus gibt es bei den Grünen. Das ist das am Samstag veröffentlichte Ergebnis des "Politik-Barometers" der "Oberösterreichischen Nachrichten" und des Linzer Meinungsforschungsinstitutes Spectra.
Proteste in Manila gegen Drogenpolitik von Duterte

Proteste in Manila gegen Drogenpolitik von Duterte

Vor 15 Std. | Nach der Verhaftung der philippinischen Senatorin Leila de Lima sind Tausende Menschen gegen die blutige Anti-Drogen-Politik von Präsident Rodrigo Duterte auf die Straße gegangen. Die Demonstranten versammelten sich am Samstag vor dem Polizeipräsidium in der Hauptstadt Manila, wo die prominente Duterte-Kritikerin seit Freitag in Haft sitzt.
Hollande reagiert empört auf Trumps Äußerungen zu Frankreich

Hollande reagiert empört auf Trumps Äußerungen zu Frankreich

Vor 20 Std. | Der französische Staatschef Francois Hollande hat empört auf Äußerungen des neuen US-Präsidenten Donald Trump zur Lage in Frankreich reagiert. "Es ist nie gut, Misstrauen gegenüber einem befreundeten Land zu schüren", sagte Hollande am Samstag am Rande einer Landwirtschaftsmesse in Paris.
Blutige Anschläge überschatten Genfer Friedensgespräche

Blutige Anschläge überschatten Genfer Friedensgespräche

Vor 11 Std. | Eine Serie von Selbstmordanschlägen in Syrien hat die Genfer Friedensgespräche überschattet: In der Stadt Homs sprengten sich am Samstag mehrere Attentäter vor Gebäuden der Sicherheitsbehörden in die Luft. Die "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" sprach von mindestens 42 Toten, die Behörden bezifferten die Zahl der Toten auf 30. Die Regierung kündigte Vergeltung an.

Equal Pay Day für mehr Einkommensgerechtigkeit am 4. März

Vor 22 Std. | Das Frauennetzwerk Business and Professional Women (BPW) begeht am 4. März den Equal Pay Day, um auf die weiterhin bestehenden Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern aufmerksam zu machen. Bis dahin müssen Frauen theoretisch unbezahlt arbeiten, verglichen mit Männern, die ab Jahresbeginn bezahlt arbeiten.
Labour-Chef Corbyn will Brexit für Bürgerrechte nutzen

Labour-Chef Corbyn will Brexit für Bürgerrechte nutzen

Vor 22 Std. | Der britische Labour-Chef Jeremy Corbyn will den EU-Austritt Großbritanniens nutzen, um die Verhältnisse in der Wirtschaft grundlegend zu verändern. "Jetzt beginnt der Kampf um die Rechte der europäischen Bürger, um unsere Handelsbeziehungen zu Europa, die Rechte der Arbeiter, die Umwelt und die Art von Wirtschaft, die wir haben wollen", sagte Corbyn der europäischen Zeitungskooperation LENA.
US-Behörde sammelt Entwürfe für Mauer zu Mexiko

US-Behörde sammelt Entwürfe für Mauer zu Mexiko

Vor 20 Std. | Die US-Grenzschutzbehörde CBP hat zu einem Ideenwettbewerb für die von Präsident Donald Trump geplante Grenzmauer zu Mexiko aufgerufen. Die entsprechende Aufforderung solle bis zum 6. März veröffentlicht werden, kündigte die Behörde, die dem Heimatschutzministerium untergeordnet ist, am Freitag an. 15
NEOS kritisieren "populistische Regierungspolitik"

NEOS kritisieren "populistische Regierungspolitik"

Vor 20 Std. | Die NEOS haben in einem offenen Brief an die Regierung deren ideologische Fahrtrichtung kritisiert. Dabei wenden sich einige Abgeordnete der Oppositionspartei vor allem gegen die jüngst paktierten Maßnahmen von SPÖ und ÖVP. Zusammenfassend werfen die NEOS der Koalition in ihrem Schreiben, das der APA vorliegt, populistische, antieuropäische und protektionistische Politik vor. 28
UNO-Sicherheitsrat weiter uneins über Syrien-Sanktionen

UNO-Sicherheitsrat weiter uneins über Syrien-Sanktionen

Vor 22 Std. | Der UNO-Sicherheitsrat hat sich erneut uneins im Hinblick auf Sanktionen gegen das syrische Regime wegen dessen Chemiewaffeneinsätzen gezeigt. Die USA, Frankreich und Großbritannien kündigten bei einer Sitzung am Freitagabend in New York eine entsprechende Resolution an, nachdem mehrere Untersuchungen dem syrischen Regime den Einsatz von Chemiewaffen nachgewiesen hatten.

Erster Kontakt USA-Nordkorea seit Trump-Wahl geplatzt

Vor 24 Std. | Der erste geplante Kontakt zwischen Nordkorea und US-Vertretern seit dem Amtsantritt von Präsident Donald Trump ist einer Zeitung zufolge geplatzt. Ursprünglich hätte sich die zuständige Mitarbeiterin im nordkoreanischen Außenministerium, Choe Son Hui, am 1. und 2. März mit ehemaligen US-Behördenmitarbeitern in New York treffen sollen, berichtete das "Wall Street Journal" am Samstag.

OSZE-Beobachter bei Donezk attackiert

Vor 21 Std. | OSZE-Beobachter sind in der Ostukraine von bewaffneten Männern attackiert worden. Der Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag in Jassynuwata (Yasynuvata), in der von Rebellen kontrollierten selbstproklamierten Volksrepublik Donezk (DPR), teilte die OSZE in einer Aussendung mit. Auch eine Drohne wurde beschlagnahmt.
Clinton-Unterstützer Perez neuer Parteichef der Demokraten

Clinton-Unterstützer Perez neuer Parteichef der Demokraten

Vor 8 Std. | Die US-Demokraten haben am Samstag den Bürgerrechtsanwalt und früheren Arbeitsminister Tom Perez zu ihrem neuen Parteivorsitzenden gewählt. Der 55-jährige, der im Vorwahlkampf zur Präsidentschaft aktiv für Hillary Clinton geworben hatte, setzte sich damit gegen den muslimischen Kongressabgeordneten Keith Ellison durch, einen engen Gefährten des bei der Vorwahl unterlegenen Senators Bernie Sanders.
Wechselberger verteidigt Absolute bei Ärztekammer-Wahl

Wechselberger verteidigt Absolute bei Ärztekammer-Wahl

Vor 12 Std. | Der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Artur Wechselberger, hat sein "Heimspiel" gewonnen: Seine Gruppierung "Verein unabhängiger Tiroler Ärzte" verteidigte bei der Tiroler Ärztekammer-Wahl am Samstag ihre absolute Mandatsmehrheit. Sie erhielt 32 der insgesamt 49 zu vergebenden Mandate - dasselbe Ergebnis wie beim Urnengang im Jahr 2012.
Weißes Haus schloss große Medien von Briefing aus

Weißes Haus schloss große Medien von Briefing aus

Vor 1 Tag | Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat mehrere große Medien von einem Briefing ausgeschlossen - und damit Vorwürfe auf sich gezogen, es sanktioniere kritische Berichterstatter. Der Trump-kritische Fernsehsender CNN, die Zeitung "New York Times" und das Insider-Magazin "Politico" gehörten zu den Organisationen, die am Freitag nicht zu dem Briefing im Weißen Haus zugelassen wurden. 1

Türkei: 50.000 Syrien-Flüchtlinge kehrten in Heimat zurück

Vor 1 Tag | Seit dem Beginn des türkischen Militäreinsatzes im Norden Syriens im vergangenen August sind nach Angaben der türkischen Regierung fast 50.000 syrische Flüchtlinge aus der Türkei in ihre Heimat zurückgekehrt. Nach der Einnahme der nordsyrischen Stadt Al-Bab würden "viele weitere Leute zurückkehren", sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Freitag.
Nordkorea unterläuft zunehmend die Sanktionen

Nordkorea unterläuft zunehmend die Sanktionen

Vor 1 Tag | Nordkorea unterläuft nach UNO-Erkenntnissen die wegen seines Atomprogramms verhängten Sanktionen zunehmend mit verdeckten Handelspraktiken. Mit Hilfe von Mittelsmännern und Tarnfirmen vor allem in China und Malaysia umgehe das kommunistisch regierte Land die von den Vereinten Nationen auferlegten Restriktionen und gelange in den Besitz verbotener Güter, heißt es einem UNO-Bericht.
Ermittlungen gegen Fillon ausgeweitet

Ermittlungen gegen Fillon ausgeweitet

Vor 1 Tag | Die Scheinbeschäftigungs-Vorwürfe gegen den konservativen französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon beschäftigen nun drei Ermittlungsrichter. Die französische Finanz-Staatsanwaltschaft eröffnete ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt, wie die Behörde am Freitagabend in Paris mitteilte.

Labour in Großbritannien weiter auf Talfahrt

Vor 1 Tag | Die britische Opposition kommt nicht aus der Krise: Bei Nachwahlen in England hat die zerstrittene Labour-Partei eine ihrer Hochburgen verloren. Zugleich konnte sie aber den besonders umkämpften Wahlkreis Stoke-on-Trent verteidigen. In Copeland unterlag die linksgerichtete Partei erstmals seit 1935 den Konservativen. Labour-Chef Jeremy Corbyn sagte am Freitag, er sei "tief enttäuscht".
Trump betonte vor Konservativen sein Motto "America first"

Trump betonte vor Konservativen sein Motto "America first"

Vor 1 Tag | Fünf Wochen nach Amtsantritt hat US-Präsident Donald Trump erneut das nationalistische Fundament seiner Agenda betont. "Ich repräsentiere nicht den Globus. Ich repräsentiere Euer Land", sagte Trump am Freitag bei einem Auftritt vor konservativen Aktivisten nahe Washington. Er wolle sich in der Handels-, Sicherheits- und Außenpolitik rigoros für die US-Interessen einsetzen.
Polizei fand bei Islamisten-Razzia Spuren von TNT

Polizei fand bei Islamisten-Razzia Spuren von TNT

Vor 1 Tag | Vor der Razzia gegen radikale Islamisten im Jänner hat die Polizei bei einem der Verdächtigen Sprengstoffspuren gefunden. Das berichtet die "Presse" unter Berufung auf einen U-Haft-Beschluss des Straflandesgerichtes Graz. Elf Islamisten befinden sich nach der Razzia weiterhin in Haft. Laut Polizei erfolgte die Razzia allerdings nicht wegen eines unmittelbar drohenden Anschlags. 1

Komplexe Telefon-Chats von Terrorverdächtigem ausgewertet

Vor 1 Tag | Die langwierigen Telefonauswertungen des im Jänner in Wien-Favoriten verhafteten 18-jährigen Terrorverdächtigen sind am Freitagnachmittag fürs erste abgeschlossen worden. "Diese Chats waren sehr komplex", sagte Verteidiger Wolfgang Blaschitz im Gespräch mit der APA. Der 18-Jährige hatte sich mit einem 21- Jährigen in Deutschland, der ebenfalls festgenommen worden war, geschrieben.
Österreicher Arzt auf Abtreibungsschiff in Guatemala

Österreicher Arzt auf Abtreibungsschiff in Guatemala

Vor 1 Tag | Guatemala will ein "Abtreibungsschiff" einer niederländischen Organisation mit Hilfe des Militärs stoppen, auf dem sich auch ein österreichischer Mediziner befindet. Der österreichische Gynäkologe Christian Fiala berichtete in einer am Freitag veröffentlichten Aussendung, die Polizei habe das Boot abgeriegelt und es durfte niemand mehr auf das Boot. 3
Geberkonferenz sagt 634 Mio. Euro für Tschadsee-Region zu

Geberkonferenz sagt 634 Mio. Euro für Tschadsee-Region zu

24.02.2017 | Die Geberkonferenz für notleidende Menschen in der Tschadsee-Region hat Soforthilfen in Höhe von 634 Millionen Euro zugesagt - und damit deutlich weniger als erhofft. Insgesamt 14 Länder machten am Freitag Finanzzusagen, darunter Deutschland in Höhe von 120 Millionen Euro. Die USA legten sich noch nicht fest.
Schützenhöfer skeptisch zu erneutem Eurofighter-U-Ausschuss

Schützenhöfer skeptisch zu erneutem Eurofighter-U-Ausschuss

Vor 1 Tag | Der steirische LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) hat sich am Freitag am obersteirischen Fliegerhorst Hinterstoisser skeptisch gegenüber einem neuerlichen Untersuchungsausschuss in der Causa Eurofighter geäußert. "Es hat schon einmal einen Ausschuss gegeben und wenn noch etwas aufzuklären ist, wird niemand etwas dagegen haben. Aber ich befürchte, es wird ein Polittheater", sagte Schützenhöfer. 9
Bund-Länder-Arbeitsgruppe trifft am Samstag zusammen

Bund-Länder-Arbeitsgruppe trifft am Samstag zusammen

24.02.2017 | Die von der Regierung und der Landeshauptleute-Konferenz vereinbarte Bund-Länder-Arbeitsgruppe trifft am Samstag im Bundeskanzleramt in Wien zu einer ersten Gesprächsrunde zusammen. Ziel der Arbeitsgruppe ist es unter anderem, durch Fördereffizienz, Verwaltungseffizienz und Ausgabendisziplin von Bund und Ländern ab 2018 insgesamt eine Milliarde Euro gesamtstaatlich einzusparen.

Abfuhr Pekings für Trump: USA sollen mit Nordkorea reden

24.02.2017 | China hat die Forderung von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, im Atomstreit mit Nordkorea mehr Druck auf Pjöngjang auszuüben. Der Kern des Problems sei die Beziehung zwischen den USA und Nordkorea, erklärte das Außenministerium am Freitag in Peking.
 
Vorherige
123456  

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888