Scott Walker steigt in Kampf um Republikaner-Kandidatur ein

Scott Walker steigt in Kampf um Republikaner-Kandidatur ein

Vor 2 Std. | Der Republikaner Scott Walker steigt als 15. Bewerber in das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei ein. Der Gouverneur des Bundesstaats Wisconsin reichte nach Angaben seines Wahlkampfteams am Donnerstag die nötigen Papiere bei der Bundeswahlbehörde FEC ein und will in einer Rede am 13. Juli seine Bewerbung offiziell verkünden.
Mikl-Leitner stellt weitere Zelte an neuen Standorten auf

Mikl-Leitner stellt weitere Zelte an neuen Standorten auf

Vor 6 Std. | Das Innenministerium stellt 50 weitere Zelte für die Unterbringung von Flüchtlingen auf, konkret in Kärnten und im Burgenland. Um das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen zu entlasten, können am Freitag 480 neue Plätze in Unterkünften, Zelten und Turnsälen bezogen werden. Für das Wochenende wurde außerdem eine Informationskampagne angekündigt, um private Unterkunftgeber zu finden.
Werbung

Islamisten zerstörten berühmte Löwenskulptur in Palmyra

Vor 2 Std. | Die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat die berühmte Löwenskulptur aus dem Allat-Tempel der syrischen Oasenstadt Palmyra zerstört. "Das ist das schlimmste Verbrechen, das die Jihadisten am Erbe von Palmyra begangen haben", sagte der Direktor der syrischen Antikensammlungen, Maamun Abdelkarim, am Donnerstag laut Medienberichten.

Sechs Blauhelmsoldaten bei Angriff in Mali getötet

Vor 4 Std. | Bei einem Angriff auf Truppen der UNO-Mission Minusma sind im Norden Malis mindestens sechs Blauhelmsoldaten ums Leben gekommen. Viele weitere Soldaten seien verletzt worden, als sie am Donnerstag südwestlich der Wüstenstadt Timbuktu in einen Hinterhalt unbekannter Angreifer geraten seien, sagte der Chef des schwedischen Kontingents in Mali, Jonas Lotsne.
Rund 150 Tote bei Boko-Haram-Attacken in Nigeria

Rund 150 Tote bei Boko-Haram-Attacken in Nigeria

Vor 5 Std. | Bei mutmaßlichen Überfällen der Islamistengruppe Boko Haram sind im Nordosten Nigerias nach Schilderungen von Augenzeugen insgesamt rund 150 Menschen getötet worden. Von den Sicherheitskräften waren am Donnerstag zunächst keine Angaben zur Zahl der Opfer zu erhalten. Allein in Kukawa am Tschad-See wurden laut Zeugen fast 100 Menschen getötet. 3

EU-Kommissionsvize beharrt auf Asylquoten

Vor 7 Std. | Nachdem die EU-Kommission mit ihrem Vorschlag zu fixen Aufteilungsquoten von Asylwerbern bei zwei EU-Gipfeln nicht durchgekommen ist, will sie nun im Juli weitere "konkrete Vorschläge" erarbeiten. "Ich habe noch keinen gesehen, der mit einem besseren Vorschlag gekommen ist", sagte EU-Kommissionsvize Frans Timmermans nach einem Treffen mit Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) am Donnerstag in Wien.
Atom-Deal: Fortschritte, aber weiterhin Differenzen

Atom-Deal: Fortschritte, aber weiterhin Differenzen

Vor 7 Std. | Die Atomverhandlungen zwischen der 5+1-Gruppe und dem Iran werden wohl auch in den nächsten Tagen bis zur Deadline am 7. Juli fortgesetzt. Die Rede ist von Fortschritten, aber auch weiterbestehenden Differenzen. Einige der Topdiplomaten der Verhandlungsparteien werden Wien voraussichtlich am Donnerstag wieder verlassen, um am Wochenende wieder anzureisen.
EU-Militäreinsatz gegen Schlepperbanden hat begonnen

EU-Militäreinsatz gegen Schlepperbanden hat begonnen

Vor 8 Std. | Im Mittelmeer hat die europäische Militäroperation gegen libysche Schlepperbanden begonnen. Der zuständige italienische Konteradmiral Andrea Gueglio übernahm nach Angaben aus Brüsseler Militärkreisen Mitte der Woche den Befehl über die ersten von EU-Staaten zur Verfügung gestellten Einsatzkräfte. 1
Griechen-Verteidigungsminister: "Wir sind im Krieg"

Griechen-Verteidigungsminister: "Wir sind im Krieg"

Vor 8 Std. | Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos spart im Umgang mit Abweichlern in seiner rechtspopulistischen Partei nicht mit Kriegsrhetorik. 4
Britische BBC muss 1.000 Stellen streichen

Britische BBC muss 1.000 Stellen streichen

Vor 8 Std. | Die BBC, Schlachtross des britischen Fernsehens, streicht 1.000 ihrer insgesamt 20.000 Stellen. 1
900 Flüchtlinge in Traiskirchen haben kein Bett: "Dramatische Zustände"

900 Flüchtlinge in Traiskirchen haben kein Bett: "Dramatische Zustände"

Vor 9 Std. | Aktuell halten sich im niederösterreichischen Erstaufnahmezentrum Traiskirchen rund 3.200 Flüchtlinge auf. 900 von ihnen haben keinen fixen Schlafplatz im Gebäude oder in einem Zelt und müssen am Gang oder im Freien übernachten. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) spricht von "dramatischen Zuständen". 6
Mikl-Leitner stellt weitere Zelte an neuen Standorten auf

Mikl-Leitner stellt weitere Zelte an neuen Standorten auf

Vor 7 Std. | Das Innenministerium stellt 50 weitere Zelte für die Unterbringung von Flüchtlingen auf, konkret in Kärnten und im Burgenland. Um das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen zu entlasten, können am Freitag 480 neue Plätze in Unterkünften, Zelten und Turnsälen bezogen werden. Für das Wochenende wurde außerdem eine Informationskampagne angekündigt, um private Unterkunftgeber zu finden.
Häupl ersetzt Niessl in Bildungsreform-Arbeitsgruppe

Häupl ersetzt Niessl in Bildungsreform-Arbeitsgruppe

Vor 9 Std. | In der Arbeitsgruppe zur Bildungsreform wird der Wiener Bürgermeister Michael Häupl den burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl (beide SPÖ) ersetzen. Nun muss noch ein Ersatz für Erwin Pröll (ÖVP) gefunden werden.

Integration in Deutschland und Österreich nur mittelmäßig

Vor 9 Std. | Deutschland und Österreich sind in Sachen Integration unter den Industrieländern nur Mittelmaß. Zu diesem Ergebnis kommt eine Vergleichsstudie der Europäischen Kommission und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die am Donnerstag in Berlin präsentiert wurde.
Suspendierung von Le Pens Parteimitgliedschaft aufgehoben

Suspendierung von Le Pens Parteimitgliedschaft aufgehoben

Vor 10 Std. | Front-National-Gründer Jean-Marie Le Pen hat einen juristischen Sieg gegen seine Tochter Marine errungen. Ein Gericht in Nanterre nahe Paris erklärte die Suspendierung der FN-Parteimitgliedschaft des 87-Jährigen wegen eines Formfehlers für nicht rechtens. Die von seiner eigenen Tochter durchgesetzte Strafmaßnahme gegen den Parteigründer wurde aufgehoben.
Verbesserungen im Straf- und Maßnahmenvollzug sollen rasch kommen

Verbesserungen im Straf- und Maßnahmenvollzug sollen rasch kommen

Vor 10 Std. | "Rasch und effizient" will Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) notwendige Verbesserungen im Straf- und Maßnahmenvollzug nach der Auflösung der Vollzugsdirektion und der Wiederansiedlung des Strafvollzugs im Justizministerium umsetzen. Die neu geschaffene Sektion sieht er als "Turboschub" für weitere Reformen, sagte er.
Einigung bei Spitalsärzten nun fixiert

Einigung bei Spitalsärzten nun fixiert

Vor 10 Std. | Nach monatelangem Ringen um die Umsetzung der neuen Arbeitszeitrichtlinien für Spitalsärzte im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) haben Stadt Wien, Gewerkschaft, KAV und Ärztekammer nun doch noch zu einer Lösung gefunden. Nachdem die Kurie das aktuellste Paket gestern, Mittwoch, angenommen hat, wurden am Donnerstag auch die letzten Vorbehalte der Kammer ausgeräumt und ein Kompromiss gefunden.

Zwei französische Soldaten nach Missbrauchsvorwürfen in Haft

Vor 11 Std. | Zwei französische Soldaten sind festgenommen worden, weil sie im westafrikanischen Burkina Faso Kinder sexuell missbraucht haben sollen. Die Mitglieder einer Spezialeinheit wurden am Donnerstag nach Frankreich geflogen und in Polizeigewahrsam genommen, erklärte ein Justizvertreter. Als Beweise sollen Fotos gelten, die die Soldaten selbst geschossen haben.
Griechenland vor dem Referendum - "Das ist wie vor einem Krieg"

Griechenland vor dem Referendum - "Das ist wie vor einem Krieg"

Vor 11 Std. | Am griechischen Referendum über die Reformvorschläge der internationalen Gläubiger scheiden sich die Geister. Auf dem Feld der Spitzenpolitik haben die Spieler ihre Positionen inzwischen besetzt. Zahlreiche europäische Staats- und Regierungschefs plädieren für ein "Ja", Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras fordert ein "Nein". 9
Häupl ersetzt Niessl in Bildungsreform-Arbeitsgruppe

Häupl ersetzt Niessl in Bildungsreform-Arbeitsgruppe

Vor 10 Std. | Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl wird den burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl (beide SPÖ) in der Arbeitsgruppe zur Bildungsreform ersetzen. Wer für den ebenfalls gestern, Mittwoch, Abend ausgestiegenen niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) einspringt, ist noch offen. Kritik an Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) übten heute VP-Landeshauptleute.
Nationalrat - Neun Topverdiener, 53 Nur-Mandatare

Nationalrat - Neun Topverdiener, 53 Nur-Mandatare

Vor 12 Std. | Neun Nationalratsabgeordnete haben 2014 "Nebeneinkünfte" von über 10.000 Euro im Monat gehabt, 53 dagegen lebten ausschließlich von ihrem Parlamentsjob. Dies geht aus der Transparenzliste für 2014 hervor, die nun vollständig auf der Parlamentshomepage abrufbar ist. 26
Beschwerden wegen Beslan-Geiseldrama 2004 zulässig

Beschwerden wegen Beslan-Geiseldrama 2004 zulässig

Vor 12 Std. | Elf Jahre nach dem Geiseldrama von Beslan hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Beschwerden gegen das Vorgehen russischer Sicherheitskräfte für zulässig erklärt. 447 Angehörige der Opfer sowie Überlebende des Terrorangriffs auf eine Schule hatten in Straßburg geklagt. Mit dem Großteil der Beschwerden wird sich das Gericht befassen, wie es am Donnerstag mitteilte.
Grüne starten Asyl-Plakatkampagne "für Menschlichkeit"

Grüne starten Asyl-Plakatkampagne "für Menschlichkeit"

Vor 12 Std. | Die Grünen starten eine Plakatkampagne "für Menschlichkeit" und distanzieren sich von der "Politik der Angst" der FPÖ. In einer Rede im von der Caritas betriebenen Hotel "Magdas" in Wien forderte Bundessprecherin Eva Glawischnig Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Lage von Flüchtlingen in Österreich. Scharfe Kritik übte sie an der Annäherung von SPÖ und ÖVP an die Freiheitlichen.

Todesurteile wegen Lynchmords an Frau in Kabul aufgehoben

Vor 7 Std. | Die afghanische Justiz hat vier Todesurteile wegen Lynchmords an einer Frau wieder aufgehoben. Die Todesstrafen seien in drei Fällen in 20 Jahre Haft und in einem Fall in eine zehnjährige Haftstrafe umgewandelt worden, sagte der Vorsitzende Richter Nasir Mourid am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP in Kabul. Die 27-jährige Afghanin war im Mai von einer Menschenmenge totgeprügelt worden.
Weitere Festnahmen nach Anschlag in Tunesien

Weitere Festnahmen nach Anschlag in Tunesien

Vor 9 Std. | Sechs Tage nach dem Anschlag in einem tunesischen Badeort haben die Sicherheitsbehörden nach eigenen Angaben vom Donnerstag acht Verdächtige mit "direkter Verbindung" zu dem Angriff festgenommen. Bereits am Mittwochabend hatte ein tunesischer Politiker von zwölf Verhafteten berichtet. Zudem verfolgten die Behörden zwei Jihadisten, die in einem Camp in Libyen ausgebildet worden sein sollen.
US-Militär befürchtet schleichenden Machtverlust

US-Militär befürchtet schleichenden Machtverlust

Vor 12 Std. | "Unser vergleichsweiser militärischer Vorteil hat zu erodieren begonnen", schreibt der Generalstabchef Martin Dempsey in einem Strategiepapier, das am Mittwoch in Washington veröffentlicht wurde. "Das heutige Sicherheitsumfeld ist das unberechenbarste, das ich in 40 Dienstjahren erlebt habe." 34
Asyl: Grüne starten neue Plakatkampagne "für Menschlichkeit" und gegen die FPÖ

Asyl: Grüne starten neue Plakatkampagne "für Menschlichkeit" und gegen die FPÖ

Vor 12 Std. | In einer neu gestarteten Plakatkampagne plädieren die Grünen "für Menschlichkeit" und distanzieren sich von der "Politik der Angst" der FPÖ. In einer Rede im von der Caritas betriebenen Hotel "Magdas" in Wien forderte Bundessprecherin Eva Glawischnig Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Lage von Flüchtlingen in Österreich. 20
Salzburger LH Haslauer arbeitet weiter an Bildungsreform

Salzburger LH Haslauer arbeitet weiter an Bildungsreform

Vor 13 Std. | Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) wird in der Arbeitsgruppe zur Bildungsreform bleiben. Er könne allerdings die Kritik seiner beiden ausgetretenen Amtskollegen Erwin Pröll (ÖVP) und Hans Niessl (SPÖ) nachvollziehen, hieß es am Donnerstag in einem kurzen Statement seines Büros gegenüber der APA.
Westbalkan löst Mittelmeer als Hauptroute der Schlepper ab

Westbalkan löst Mittelmeer als Hauptroute der Schlepper ab

Vor 13 Std. | Die Schlepperkriminalität ist laut Innenministerium in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Weil die EU-Kontrollen im Mittelmeerraum vor kurzem verstärkt wurden, verlagert sich die Route der Schlepper zusehends in den Westbalkan, berichteten Experten bei einem Pressegespräch am Mittwochabend in Wien.
Verstehen Sie diese Frage?

Verstehen Sie diese Frage?

Vor 13 Std. | Worüber sollen die Griechen in einem Referendum am 5. Juli abstimmen? Das fragen sich nicht nur Geldgeber und Experten. Aber auch der Fragetext an sich steht in der Kritik. Der liegt jetzt in der deutschen Übersetzung vor - in die Kategorie leicht verständlich fällt er nicht. 5
Akademikerball: OLG bestätigt Strafe gegen Josef S.

Akademikerball: OLG bestätigt Strafe gegen Josef S.

Vor 13 Std. | Das Oberlandesgericht Wien hat der Berufung des deutschen Studenten Josef S. nicht stattgegeben. Es bleibt bei der u.a. wegen Landfriedensbruch vom Erstgericht im Juli 2014 verhängten Freiheitsstrafe von vier Monaten unbedingt und acht Monaten bedingt. Den Schuldspruch gegen den Akademikerball-Gegendemonstranten hatte schon der OGH im Februar bestätigt.
Zusatzkosten in Millionenhöhe: Mittel für Uni-Budget werden immer weniger

Zusatzkosten in Millionenhöhe: Mittel für Uni-Budget werden immer weniger

Vor 14 Std. | Die den Universitäten für die Jahre 2016 bis 2018 zugesicherten zusätzlichen 615 Mio. Euro werden de facto immer weniger. "Wir müssen aus diesen Mitteln viel mehr bestreiten als gedacht", moniert der Präsident der Universitätenkonferenz (uniko), Heinrich Schmidinger. 4
Varoufakis schließt Rücktritt der Regierung nicht aus

Varoufakis schließt Rücktritt der Regierung nicht aus

Vor 14 Std. | In Griechenland zeichnet sich einer neuen Umfrage zufolge ein knappes Rennen bei der Volksabstimmung am Sonntag ab. 6
NSA soll deutsche Regierung abgehört haben

NSA soll deutsche Regierung abgehört haben

Vor 7 Std. | Die neuen Enthüllungen über Abhöraktionen des US-Geheimdienstes NSA gegen Mitglieder der deutschen Regierung verschärfen die Spannungen im bilateralen Verhältnis. Kanzleramtschef Peter Altmaier bat am Donnerstag US-Botschafter John B. Emerson zu sich. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Regierungskreisen in Berlin bestätigt. Das Gespräch habe Krisencharakter, hieß es.

Suspendierung wegen zu milder Maturabenotung aufgehoben

Vor 14 Std. | Die Suspendierung eines 54-jährigen Mathematik-Professors an einem Gymnasium in Baden nach der schriftlichen Matura ist aufgehoben worden, hat der NÖ Landesschulrat am Donnerstag bestätigt. Der Pädagoge soll Arbeiten zu mild beurteilt haben. Schüler und Eltern setzten sich für ihn ein und demonstrierten vergangene Woche sogar.
Separatisten in der Ostukraine setzen Kommunalwahl an

Separatisten in der Ostukraine setzen Kommunalwahl an

Vor 15 Std. | Trotz zunehmender Gefechte in der Ostukraine haben die prorussischen Aufständischen in der Region für den 18. Oktober Kommunalwahlen angesetzt. Die Abstimmung über die künftige Führung der Städte und Bezirke stehe im Einklang mit dem im Februar geschlossenen Friedensabkommen von Minsk, sagte Separatistenführer Alexander Sachartschenko am Donnerstag örtlichen Medien zufolge in Donezk.
Krawalle bei Protesten gegen Polizeigewalt in Den Haag

Krawalle bei Protesten gegen Polizeigewalt in Den Haag

Vor 15 Std. | Nach dem Tod eines Mannes in niederländischem Polizeigewahrsam ist Den Haag erneut von heftigen Ausschreitungen erschüttert worden. Rund 300 Demonstranten griffen in der Nacht auf Donnerstag Polizisten mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern an. 16 Personen wurden festgenommen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.
Schlepper in Flüchtlingstragödie mit 366 Toten verurteilt

Schlepper in Flüchtlingstragödie mit 366 Toten verurteilt

Vor 16 Std. | Nach der Flüchtlingstragödie vor der Insel Lampedusa mit 366 Toten im Oktober 2013 hat ein Gericht in der sizilianischen Stadt Agrigent am Mittwoch einen tunesischen Schlepper zu 18 Jahren Haft verurteilt. Dabei handelt es sich um einen 36-Jährigen, der kurz nach der Flüchtlingstragödie festgenommen war. Ihm wurde fahrlässige Tötung sowie Begünstigung der illegalen Einwanderung vorgeworfen.
Immer mehr Kinderarbeit unter syrische Flüchtlingen

Immer mehr Kinderarbeit unter syrische Flüchtlingen

Vor 16 Std. | Immer mehr Kinder unter den syrischen Flüchtlingen sind gezwungen zu arbeiten, um zum Lebensunterhalt ihrer Familien beizutragen. 6
Kopf-an-Kopf-Rennen bei Volksabstimmung in Griechenland

Kopf-an-Kopf-Rennen bei Volksabstimmung in Griechenland

Vor 3 Std. | In Griechenland zeichnet sich ein knappes Rennen bei der Volksabstimmung am Sonntag ab. 47,1 Prozent der Befragten würden laut einer neuen Umfrage am 5. Juli für "Ja" und damit für eine Zustimmung zu den unlängst von den internationalen Gläubigern des Landes vorgeschlagenen Reformen stimmen. In dem Fall würde Finanzminister Yanis Varoufakis zurücktreten, sagte er dem Fernsehsender Bloomberg TV.
 
Vorherige
123456  

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!