Nächtlicher Einbruch bei Juwelier in St. Pöltener City

07.12.2017 Einbrecher haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden einen Juwelier in der St. Pöltener City heimgesucht. Sie gingen bei ihrem Coup laut Landespolizeidirektion mit Brachialgewalt vor: Das Schutzgitter wurde entfernt und die Eingangstür eingeschlagen. Die Kriminellen rafften dann Schmuck und Uhren in vorerst unbekanntem Wert an sich und entkamen.
Verloren und wiedergefunden im ÖBB-Zug werden regelmäßig teils skurrile Gegenstände

Lost & Found im ÖBB-Zug: Was tun, wenn Hamster, Brautkleid, Gebiss und Co. weg sind

07.12.2017 Monat für Monat werden rund 2.300 in den Zügen und Bahnhöfen verlorene oder vergessene Gegenstände im ÖBB Lost & Found abgegeben, am häufigsten Geldbörsen und Smartphones, aber auch kuriose Verlustsachen wie ein Brautkleid oder ein Hamster. In knapp 40 Prozent der Fälle landen die Gegenstände binnen zehn Tagen wieder bei ihrem Besitzer.
Sogar ein Hamster wurde schon in einem Zug vergessen

Kuriose Fundstücke in ÖBB-Zügen: Hamster, Brautkleid, Gebiss

07.12.2017 Im ÖBB Lost & Found werden jeden Monat rund 2.300 in den Zügen und Bahnhöfen verlorene oder vergessene Gegenstände abgegeben, am häufigsten Geldbörsen und Smartphones, aber auch kuriose Verlustsachen wie ein Brautkleid oder ein Hamster. In knapp 40 Prozent der Fälle landen die Gegenstände binnen zehn Tagen wieder bei ihrem Besitzer, berichteten die Österreicherischen Bundesbahnen am Donnerstag.
Das Tier soll lebend wieder eingefangen werden

In Bayern entwischter Wolf könnte in Oberösterreich sein

07.12.2017 Ein aus einem Gehege des Nationalparks Bayerischer Wald entkommener Wolf dürfte sich in Oberösterreich aufhalten. Wie mehrere Medien aus Österreich und Deutschland am Donnerstag berichteten, würden DNA-Proben von gerissenen Schafen und einem Hahn das nahelegen.
Eine Sonderkommission sucht seit Wochen nach dem Mann

Todesschütze von Stiwoll auf "Europe's Most Wanted"-Liste

07.12.2017 Der mutmaßliche Todesschütze von Stiwoll, Friedrich F., ist am Donnerstag auf die "Europe's Most Wanted Fugitives"-Liste aufgenommen worden. Die Ermittler wollen damit auch international die Öffentlichkeit mehr in die Suche nach dem Verdächtigen einbeziehen. Zudem soll der Kontakt zwischen dem Bundeskriminalamt und den Nachbarstaaten verstärkt werden, hieß es am Donnerstag.
Gastronomen wollen an aktueller Regelung festhalten

63 Prozent der Wirte für jetzige Raucherregelung

07.12.2017 63 Prozent der Gastronomen haben sich bei einer Umfrage des Marketingforschungsinstitutes Eyett im Auftrag der Wirtschaftskammer (WKÖ) für eine Beibehaltung der derzeitigen Raucherregelung in Lokalen ausgesprochen. Dieser Wert ist über die vergangenen Jahre konstant geblieben, betonte die Wirtschaftskammer am Donnerstag in einer Aussendung.
Die Angeklagten bekannten sich nicht schuldig

Prozess wegen brutaler Vergewaltigung in Linz

07.12.2017 Wegen einer äußerst brutalen Vergewaltigung einer 19-Jährigen im Keller eines Linzer Hauses im Juni ist am Donnerstag gegen zwei junge Männer im Landesgericht der Prozess eröffnet worden. Ein 17-jähriger Afghane und ein 27-jähriger Österreicher bekannten sich nicht schuldig. Nach den Eröffnungsplädoyers wurde die Öffentlichkeit von dem auf drei Tage anberaumten Verfahren ausgeschlossen.
Die Formulierung war in einer Aussage von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) enthalten.

"Vollholler" zum rot-weiß-roten Wort des Jahres gewählt

07.12.2017 "Vollholler" und "Alternative Fakten" sind in Österreich zum Wort bzw. Unwort des Jahres 2017 gekürt worden. Beim Jugendwort "Hallo, I bims!" handelt es sich um eine bewusste Fehlschreibung und ein Spaßwort (statt: Hallo, ich bin's) ohne tiefere Bedeutung, so die Jury.

Urlaubsplanung: 2018 meint es gut mit Freizeithungrigen

07.12.2017 2018 meint es mit vier Fenstertagen gut mit all jenen, die nicht unbedingt unter die Workaholics einzuordnen sind. Und vor allem fallen Weihnachten und Silvester optimal, was sehr, sehr lange Wochenenden verspricht.
Ersten Angaben zufolge waren zwei Lkw und vier Autos verwickelt

Schwerer Verkehrsunfall im Pongau: Toter und acht Verletzte

06.12.2017 Bei einem schweren Verkehrsunfall in St. Johann im Pongau ist am Mittwoch ein 20-jähriger Österreicher getötet worden. Acht weitere Personen wurden nach Angaben des Roten Kreuzes zum Teil schwer verletzt. Bei dem Unfall waren gegen 16 Uhr zwei Lkw sowie mehrere Pkw zusammengestoßen.
Höhepunkt des Protestes war ein Marsch über das Flughafengelände.

AUA-Betriebsversammlung: Angebot klar abgelehnt, "kreativer Protest" droht

06.12.2017 Bei der AUA-Betriebsversammlung am Mittwoch haben die Arbeitnehmer das Angebot der Firma klar abgelehnt. Sollte es kein Einlenken geben, werde die Belegschaft mit "kreativen Protest" darauf reagieren.
Der Angeklagte reagierte fassungslos auf den Schuldspruch

Elfjährige in Wien missbraucht: Fünf Jahre Haft

06.12.2017 Ein 47-jähriger Mann, der die Tochter seiner langjährigen Lebensgefährtin erstmals missbraucht haben soll, als das Mädchen elf war, ist am Mittwoch am Wiener Landesgericht zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Zudem muss er der mittlerweile 19-Jährigen ein Schmerzengeld in Höhe von 5.000 Euro bezahlen.
Dem Vater wurde Vernachlässigung der Obsorgepflicht vorgeworfen

16-Jährige bei Lawinenabgang getötet: Vater bekam Diversion

06.12.2017 Am Bezirksgericht Feldkirchen hat am Dienstag der Prozess wegen eines tödlichen Lawinenunglücks auf der Turracher Höhe stattgefunden. Ein 16-jähriges Mädchen aus der Steiermark war im März abseits der gesicherten Pisten verschüttet worden und wenig später im Krankenhaus gestorben. Der Vater bekam eine Diversion, ein weiterer Bekannter wurde freigesprochen, berichtete die "Kleine Zeitung".
In anderen Ländern gehören solche Bars selbstverständlich zum Alltag

Wasserpfeifen sollen auch trotz Rauchverbots weiter dampfen

06.12.2017 Eine Sonderregelung für das ab 1. Mai 2018 geltende Rauchverbot in der Gastronomie soll für die rund 500 Shisha-Lokale gelten. Das haben Gewerkschaft vida, Wirtschaftskammer (WKÖ) und der Shisha-Verband gefordert. 10.000 Arbeitsplätze wären sonst in Gefahr. "Österreich ist Europas einziges Land, wo das Gesetz so dramatisch umgesetzt worden ist", sagte Verbands-Vorsitzender Jakob Baran am Mittwoch.
Das neue Gehege will ordentlich erkundet werden

"Nora" heißt der Neuzugang bei den Schönbrunner Eisbären

06.12.2017 Im Wiener Tiergarten Schönbrunn gibt es eine neue Bewohnerin: Aus dem hohen Norden, wie es sich für ihre Art gehört, ist das Eisbärenweibchen Nora angereist. Der Neuzugang kam Dienstagabend mit einem Kleinbus aus Estland und soll bald die beiden anderen Bewohner der Schönbrunner Eisbärenwelt kennenlernen.
Weiterhin kein Betrieb am

Angebot des Landes für Semmering-Liftübernahme abgelehnt

06.12.2017 Die ukrainische Panhans-Holding-Group hat das Angebot des Landes Niederösterreich abgelehnt, die Semmering-Lifte langfristig zu pachten. Die Wirtschaftsagentur ecoplus bestätigte am Mittwoch einen diesbezüglichen Bericht des ORF Landesstudios. "Wir nehmen die Entscheidung zur Kenntnis", reagierte Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP).
Die Wiener glauben am wenigsten an ihr Glück.

Wiener glauben österreichweit am wenigsten an ihr Glück

06.12.2017 Eine repräsentative Umfrage von Market im Auftrag der Österreichischen Lotterien ergab, dass 75 Prozent der Österreicher an ihr Glück glauben. Während es in Kärnten sogar 83 Prozent sind, bildet Wien das Schlusslicht mit 70 Prozent.
20 AUA-Flüge wurden gestrichen.

20 AUA-Flüge wegen Betriebsversammlung "vorsorglich" gestrichen

06.12.2017 Aufgrund der Betriebsversammlung der AUA in Wien Schwechat, die am Mittwoch als Protest gegen das geplante neue Gehaltsschema stattfindet, wurden 20 Flüge "vorsorglich" aus dem Programm genommen.
Mehr als die Hälfte bezeichnet sich als Optimisten

75 Prozent der Österreicher glauben ans Glück

06.12.2017 75 Prozent der Österreicher glauben an ihr Glück, in Kärnten sind es sogar 83 Prozent. Wien ist Schlusslicht, aber in der Hauptstadt der Raunzer glauben immerhin 70 Prozent an ihr Glück. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Market im Auftrag der Lotterien. In Kärnten haben im Österreich-Ranking auch die meisten Menschen eine Glückszahl (41 Prozent) und einen Glücksbringer (24 Prozent).
Direktoren brauchen vor allem Legasthenietrainer und Logopäden.

PIRLS-Studie: Legasthenietrainer und Logopäden an Volksschulen benötigt

06.12.2017 Eine Befragung im Rahmen der PIRLS-Studie zeigt, dass an österreichischen Volksschulen vor allem eine Unterstützung der Lehrer durch Legasthenietrainer und Logopäden gewünscht wird.

Wiener Forscher verbesserte das Liebeshormon Oxytocin

05.12.2017 Das "Liebeshormon" Oxytocin schweißt Menschen zusammen, leitet Orgasmen und Geburten ein und lindert Ängste. Bei medizinischen Anwendungen hat es aber Nebenwirkungen, weil es zu viele Dinge auf einmal beeinflusst. Ein Wiener Forscher schuf mit Kollegen deshalb eine verfeinerte Liebeshormon-Version, die spezifischer und kontrollierter agiert. Die Studie erschien im Fachjournal "Science Signaling".
Wiederbelebungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg

Von eigenem Auto überrollt - Eine Tote im Südburgenland

05.12.2017 Bei einem Unfall im Südburgenland hat es am Dienstagnachmittag eine Tote gegeben. Eine Pensionistin war von ihrem Auto überrollt und darunter eingeklemmt worden, berichtete die Polizei. Die Frau erlag noch am Unfallort ihren Verletzungen. Die Pensionistin war mit dem Wagen die abschüssige Einfahrt hinaufgefahren und ausgestiegen.
IS unterstützt: Zwei Angeklagte erneut in Wiener Neustadt vor Gericht

Unterstützung des IS: Erneut Prozess gegen zwei Angeklagte in Wiener Neustadt

05.12.2017 Erneut sind zwei aus Tschetschenien stammende Angeklagte am Dienstag in Wiener Neustadt vor Gericht gestanden. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hatte das Urteil des Landesgerichtes vom Mai teilweise aufgehoben. Die Strafen blieben im zweiten Rechtsgang gleich.
Bei der Langen Nacht der Therme kann bis in die späten Abendstunden entspannt werden.

Lange Nacht der Therme am 7. Dezember in der Therme Linsberg Asia

05.12.2017 Nachtschwärmer aufgepasst: Am Donnerstag, den 7. Dezember, lädt die Therme Linsberg Asia in NÖ zur "Langen Nacht der Therme".
Der Unkrautvernichter hat einen schweren Stand

Zeitliches Verbot von Glyphosat in Kärnten geplant

05.12.2017 Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hat am Dienstag nach der Sitzung der Landesregierung ein Verbot des Unkrautvernichters Glyphosat angekündigt. In der nächsten Landtagssitzung, voraussichtlich am 14. Dezember, soll im Pflanzenschutzgesetz ein entsprechender Passus eingeführt werden. Aus Vorsorgegründen werde man die Chemikalie für drei Jahre verbieten.