Neues Klavier für die Göfner Schüler

v.li.: Bgm. Helmut Lampert, Dir. Christian Mathis, die Klavierlehrer Mayu Namba, Martha Pfefferkorn, Michael Floredo, Nina Prantl und Samuel Scott sowie zwei eifrige Schülerinnen.
v.li.: Bgm. Helmut Lampert, Dir. Christian Mathis, die Klavierlehrer Mayu Namba, Martha Pfefferkorn, Michael Floredo, Nina Prantl und Samuel Scott sowie zwei eifrige Schülerinnen. - © Schule
In die Jahre gekommenes Instrument wurde ersetzt.

Göfis. In der Musikschule Walgau werden Musikerziehung und musikalische Früherziehung angeboten. Erfahrene Musikpädagogen bieten eine flexible Ausbildung direkt in den jeweiligen Walgaugemeinden. In Göfis steht die Musikschule hoch im Kurs. Gleich 133 Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene nehmen am Unterreicht teil, der hauptsächlich in den Räumlichkeiten des alten Gemeindeamtes, aber auch im Konsumsaal und Sitzungssaal des Gemeindeamtes stattfindet. Das Klavier im alten Gemeindeamt ist schon in die Jahre gekommen und konnte durch ein neues Instrument ersetzt werden. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde spielten Schüler und Lehrer auf dem neue Instrument vor. Bürgermeister Helmut Lampert freute sich über das große Interesse an der Musikschule und sprach: „Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Kinder beste Bedingungen für den Musikschulunterricht haben, und dazu gehört natürlich auch ein ordentliches Instrument. Kinder und Jugendliche in der Freizeit für das Musizieren, den Sport oder ein anderes Hobby zu begeistern, ist eine bedeutende Aufgabe unserer Gesellschaft, geht es doch um die Zukunft unserer Kinder.“

Über tausend Schüler

Sichtlich stolz zeigte sich auch der Direktor der Musikschule Walgau, Christian Mathis. „Es ist nicht immer leicht, eine Musikschule mit insgesamt über 1000 Schülern und rund 40 Lehrerinnen und Lehrern in über zehn Gemeinden zu organisieren. Eine wichtige Grundlage ist die Mitwirkung der Gemeinden mit der Bereithaltung der entsprechenden Infrastruktur“, so Mathis, der sich bei Bgm. Helmut Lampert für die sehr gute Zusammenarbeit bedankte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!