GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuer Smart-Cities-Index 2017: Wien auf Platz 32

©EasyPark
In dieser Woche wurde ein neuer Smart-Cities-Index veröffentlicht. Für die Studie einer Smart-Parking-App wurden 500 Städte in 19 Kategorien verglichen. Auf Platz 1 hat es Kopenhagen in Dänemark geschafft. Wien schneidet gut ab und landet auf Platz 32.

Die preisgekrönte Smart-Parking-App “EasyPark” gab die neue Studie in Auftrag. Neben Merkmalen der Digitalisierung wurden auch die Kriterien Transportmittel und Mobilität im Smart-Cities-Index berücksichtigt. Ebenso gab es eine Analyse der Umweltfreundlichkeit und der Bürgerbeteiligung. Die Städte konnten in jeder Kategorie 1 bis 10 Punkte erreichen.

“Jede Stadt, die im Index aufgeführt wird, verdient es für ihre Anstrengungen gelobt zu werden. Die Ergebnisse machen zum einen deutlich, welche Städte bei dem Thema meilenweit voraus sind und zeigen zum anderen, dass es viele Städte gibt, die bei der intelligenten Stadtentwicklung beachtliche Anstrengungen unternehmen und in Zukunft zu den intelligentesten Städten zählen dürften”, so Nico Schlegel, länderverantwortlicher Geschäftsführer von EasyPark Österreich und Deutschland.

EasyPark
EasyPark ©EasyPark
EasyPark
EasyPark ©EasyPark

Die Tabelle zeigt einen Auszug der Ergebnisse. Alle 19 Kriterien können hier eingesehen werden.

(Red.)

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Technik News
  3. Neuer Smart-Cities-Index 2017: Wien auf Platz 32
Kommentare
Noch 1000 Zeichen