GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nationalratswahl 2017: Dafür steht die FLÖ

Bekanntestes Gesicht ist das der Spitzenkandidatin, Barbara Rosenkranz.
Bekanntestes Gesicht ist das der Spitzenkandidatin, Barbara Rosenkranz. ©APA
13 Parteien treten in Vorarlberg zur Nationalratswahl an. VOL.AT lädt die Spitzenkandidaten der Regionalwahlkreise Nord und Süd zum Livetalk. Die FLÖ, eine Splitterpartei der Freiheitlichen, tritt in allen neun Bundesländern an.

Die Freie Liste Österreich (FLÖ) wird zusammen mit der Freien Partei Salzburg am 15. Oktober 2017 in allen neun Bundesländern bei der Nationalratswahl antreten. Besonders die Themen Direkte Demokratie, leistbares Wohnen und Sicherheit spielen für die FLÖ eine wichtige Rolle. Wir sprachen mit Mitbegründer Karl Schnell und dem Vorarlberger Spitzenkandidat Helmut Bitschnau über ihre Wurzeln in der FPÖ, ihr Wahlprogramm und Ziele.

Das gesamte Gespräch

Deshalb kam es zur Abspaltung der FPÖ

Wieso Helmut Bitschnau der FLÖ beitrat

Die gesundheitspolitischen Eckpfeiler der FLÖ

Ansätze zur Asylthematik

Sicherheit: Mehr Personal, weniger Bürokratie, bessere Gesetze

Über die Grenzsicherung der EU

Ziele der Bildungspolitik

Wahlerwartungen der FLÖ

Leistbares Wohnen in Vorarlberg

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Nationalratswahl 2017: Dafür steht die FLÖ
Kommentare
Noch 1000 Zeichen