Nachwuchs im Wiener Tiergarten Schönbrunn: Kattas bekamen Zwillinge

Die Kattas dürfen sich über Babys freuen
Die Kattas dürfen sich über Babys freuen - © Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky
Kindersegen in Schönbrunn: Bei den Kattas hat sich Nachwuchs eingestellt – und zwar im Doppelpack. Am Samstag haben im tiergarten Zwillinge das Licht der Welt erblickt, was bei diesen Lemuren keine Seltenheit sei, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung des Tiergartens.

“Jedes Jahr im Frühling zählen die Kattas zu den Tierarten, die als erste für Nachwuchs sorgen. Weitere Weibchen sind noch trächtig, es könnte also bald rund gehen im Katta-Gehege”, wurde Tiergartendirektorin Dagmar Schratter in der Aussendung zitiert.

So wachsen die Kattas auf

Bei der Geburt sind Kattas etwa 70 Gramm schwer. Die ersten Tage werden sie am Bauch getragen. Nach ein paar Tagen klettern die Jungtiere auf den Rücken ihrer Mutter und entdecken huckepack die Welt, erläuterte der Zoo. Bei der Betreuung des Nachwuchses bekommt eine Katta-Mutter von den anderen Weibchen. Etwa ein halbes Jahr lang werden die Jungtiere gesäugt. Bereits im Alter von etwa einem Monat beginnen sie, Obst und Gemüse zu fressen. Das Geschlecht der Jungtiere ist noch nicht bekannt.

Heimisch in Madagaskar – Schönbrunn warnt vor Gefährdung der Art

Heimisch sind Kattas ausschließlich auf der Insel Madagaskar. Vielen Besuchern sind sie aus dem gleichnamigen Animationsfilm bekannt. Ganz und gar nicht lustig sieht allerdings die Situation der Kattas im Freiland aus, betonte der Zoo. Ihr Bestand ist in den vergangenen 25 Jahren um ein Viertel geschrumpft. Verantwortlich dafür ist die Rodung großer Waldflächen, hauptsächlich um Viehweiden zu schaffen. In Zoos werden Kattas im Rahmen eines Europäischen Zuchtbuchs (ESB) gezüchtet.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Brand in einer Sau... +++ - Vorarlberg: Zweijähriges Kind ... +++ - Ingrid Felipe startet Sommerto... +++ - Vorarlberg: Moped-Lenkerin (17... +++ - Forellen aus fremdem Teich bes... +++ - Waldrutschenpark am Golm eröff... +++ - Das war das Klassik Krumbach F... +++ - Vorarlberg: Körperverletzung b... +++ - Vorarlberg: Gericht löste Fami... +++ - Kiesabbau an der Kanis beim VN... +++ - Vorarlberg: Verirrte Wanderin ... +++ - Öffentlichkeitsfahndung: 15-jä... +++ - Nachzapf: "Es braucht nicht im... +++ - Nationalratswahl: Gemeinden le... +++ - FPÖ Vorarlberg stellt ihre Kan... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen